SCHENNACH: ORF - UNGENIERTER POSTENSCHACHER Grüne: Entpolitisierung des ORF ist höchstens ein obszöner Witz

Wien (OTS). "Seit Wochen vollzieht sich im ORF ein ungenierter und ungeschminkter parteipolitischer Postenschacher der Extraklasse. Selbst für die Besetzung von Abteilungsleitern wird zwischen FPÖ und ÖVP schon die Koalitionsfrage gestellt.
So viel politischer Druck lastete noch nie auf dem Medienunternehmen. Die sogenannte Entpolitisierung des ORF ist höchstens noch ein obszöner Witz", stellt der Mediensprecher der Grünen, Stefan Schennach fest.

"Die ÖVP hatte sich von Beginn der ORF-Reform an die Serviette umgebunden und sich den ORF schamlos, Position um Position, einverleibt. Die FPÖ versucht ihrerseits den Fuß in die Türen der Redaktionen zu stellen. Die Unabhängigkeit des Unternehmens ist längst gefährdet, die Ausgewogenheit der Berichterstattung befindet sich ohnedies seit Wochen in eindeutiger Schräglage. Jetzt geht es zwischen FPÖ und ÖVP um die letzten zu vergebenden Posten in einer Dreistigkeit und offenen parteipolitischen Begehrlichkeit, die ihresgleichen
sucht und sich sonst nur noch in Niederösterreich findet", kritisiert Schennach.

Nach Meinung des Grünen Mediensprechers haben die Vorgänge im ORF längst die Bezeichnung besorgniserregend hinter sich gelassen. "Die Vorgänge im ORF lassen längst alle Alarmglocken schrillen, der parteipolitische Postenschacher ist unerträglich", schließt Mediensprecher Schennach.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB