Sallmutter fordert Rücktritt von Sozialminister Haupt

Skandalöse Teilnahme des obersten Vertreters der Aufsichtsbehörde an gesetzwidriger Manipulation der Stellenbesetzung in der PVA

Wien (GPA/ÖGB). "Dass der oberste Vertreter der Aufsichtsbehörde in der Sozialversicherung an einer Geheimsitzung zur gesetzwidrigen Manipulation der Stellenbesetzung für die Funktionen in der neuen Pensionsversicherungsanstalt teilnimmt, ist ein klarer Rücktrittsgrund”, betont der Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA), Hans Sallmutter, in einer Reaktion auf eine heute bekannt gewordene Geheimabsprache bei der Besetzung der Spitzenpositionen in der Pensionsversicherung. Das in der Zeitschrift NEWS veröffentlichte Geheimprotokoll belegt die Teilnahme von Bundesminister Haupt an dieser gesetzwidrigen Absprache. Sallmutter fordert neben dem Rücktritt des Bundesministers eine parlamentarische und rechtliche Untersuchung des gesamten Ausschreibungsvorganges.++++

ÖGB, 23. Mai 2002
Nr. 459

GESENKTE LOHNNEBENKOSTEN...
...GEHEN AUF DEINE KOSTEN!
Wirtschaft und Regierung wollen Österreichs ArbeitnehmerInnen Saures geben. Der ÖGB tritt für soziale Fairness ein. Mehr unter www.oegb.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Panholzer
Telefon: (01) 313 93-511
Mobil: 0676/817 111 511
eMail: martin.panholzer@gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB