"Kleine Zeitung" Kommentar: "Die Problemzone" (von Gerhard Torner)

Ausgabe vom 21.05.2002

Graz (OTS) - Jörg Haider ist wahrlich kein einfaches Glied seiner Partei er gilt bekanntermaßen als ein Problem.

Dahinter steckt vor allem seine Art

wie er ganze Gruppen von Mitmenschen gefühllos abkanzelt "Parasiten", "Sozialschmarotzer",

wie er Andersgesinnten beim verunglimpfenden Namen nennt "Gruselbauer", "Westentaschen- Napoleon",

wie er über anständige Bürger, ehrliche Journalisten, selbst einstige Parteikollegen drüberfährt,

wie er mit Partnern und Freunden umgeht "Der Kanzler bekam den Oscar für die beste Nebenrolle", "Struwwelpeter",

wie er ohne Ehrfurcht mit würdigen obersten Richtern umgeht,

wie er eine ganze Nation im Ausland aussehen lässt,

wie er so manches ohne Rücksicht nur beim verunglimpfenden Namen nennt.

Sein größtes Problem ist jedoch, dass er immer wieder seiner Zeit voraus ist. (Jüngstes Beispiel: Nun nach Jahren fordert auch der CDU/CSU-Kanzlerkandidat Stoiber die Aufhebung der Benes-Dekrete
als Bedingung für den EU-Beitritt von Tschechien.)

Und genau dieses Problem von Jörg Haider ist auch das seiner Gegner. ****

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

Kleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ