Goldenes Ehrenzeichen für Architekt Harry Seidler

Wien (OTS) - Am Samstag Abend, den 18. Mai, verliehen
Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Wohnbaustadtrat Werner Faymann das goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an den weltbekannten Architekten Harry Seidler. Die Ehrung erfolgte im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten für das von Seidler geplante Hochhaus Neue Donau.

Der 1923 Wien geborene international tätige Architekt zählt zu den renommiertesten Planern weltweit. Prägend für Seidlers Architekturauffassung war die Ausbildung beim Bauhaus-Begründer Walter Gropius, sowie ein anschließender Formkurs beim vormaligen Bauhauslehrer Josef Albers und die Mitarbeit im Büro des führenden Architekten Marcel Breuer in New York. Vor allem letztgenannter beeinflusste neben Le Corbusier das Schaffen Seidlers.

Seidler, der wegen des Terrors der Nationalsozialisten aus seiner Heimatstadt nach Großbritannien flüchten musste, studierte bis 1940 in Cambridge. Im darauf folgenden Jahr, 1941, übersiedelte er nach Kanada wo er an der Universität Manitoba mit dem Studium der Architektur begann. 1946 graduierte Harry Seidler und begann in New York bei Marcel Breuer zu arbeiten. Breuer war ebenso ein weltberühmter Vertreter des Bauhaus-Stils wie Josef Albers, bei dem Seidler anschließend Design studierte.

Die Architektur Harry Seidlers findet sich in allen Weltteilen wieder. Seine Gebäude sind in Sydney, Paris, New York, Venedig, Malaysia, Saudi Arabien, Hong Kong, Singapur, Mexiko und den USA zu sehen und dienen als Konzernzentralen, Museen und Bürogebäude. Darunter befinden sich unter anderem das bekannte Hong-Kong Club Building sowie die Australische Botschaft in Paris.

Das Besondere an Seidlers Schaffen für Wien ist seine Engagement im sozialen Wohnbau. Mit dem 522 Wohnungen umfassenden "Wohnpark Neue Donau" plante Seidler einen der neuen Stadtteile Wiens.
Das markanteste Gebäude Harry Seidlers ist das an den Wohnpark anschliessende "Hochhaus Neue Donau" mit insgesamt 235 Wohnungen und etwa 1.500 Quadratmeter Büro- und Archivfläche, der die neue Silhouette der Stadt entscheidend mitprägt. Auch für die Planung des angrenzenden Kino-Centers zeichnet Seidler verantwortlich.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Wolfgang Jansky
Tel.: 0664/442 84 02

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK/OTS