Keine "Schotterabgabe" in Kärnten

Rechtliche Schritte gegen Falschmeldungen werden geprüft

Klagenfurt (OTS) - LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger hat die heute kolportierte Einführung einer "Schotterabgabe" in Kärnten als "unwahr" deklariert. Pfeifenberger lehnt eine Naturnutzungsabgabe, welche in der Steiermark geplant ist, strikt ab. Pfeifenberger betonte, er hätte Paierl nie zugesagt, eine solche Abgabe in Kärnten einzuführen.

Pfeifenberger findet es bedauerlich, dass manche Kärntner Journalisten nicht zu einer journalistisch korrekten Arbeit fähig sind. Die Autoren der Artikel haben Pfeifenberger zitiert, ohne mit ihm oder mit seinem Pressesprecher Rücksprache zu halten. In diesem Zusammenhang kündigte Pfeifenberger an, rechtliche Schritte prüfen zu lassen. (Schluss).

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
office@fpoe-knt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK/FLK/OTS