ASFINAG: Tochterfirma ÖSAG wird in eine GesmbH umgewandelt

Wien (OTS) - In der heutigen Hauptversammlung der Österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßen Aktiengesellschaft (ÖSAG) in Salzburg wurde auf Antrag der Hauptgesellschafterin ASFINAG mit 99,9% der Stimmen der Umwandlung der ÖSAG in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GesmbH) zugestimmt. Damit wird dem vom neuen Vorstand der ASFINAG ausgearbeitetem Integrationskonzept weitgehend Rechnung getragen, das die Fokussierung auf die Kernbereiche der ASFINAG in Baumanagement, Betrieb, Bemautung vorsieht. *****

Mit dieser Entscheidung erfolgt die Neugliederung der Hauptaufgaben des Konzerns unter gleichzeitiger Einrichtung einer Ergebnisverantwortung, die zu einer Steigerung der Effizienz, wie sie auch von Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Ing. Matthias Reichhold gefordert wurde, führt, um die Umsetzung der ehrgeizigen Ziele des Generalverkehrsplanes Österreich zu erfüllen. Auch der Alpen Straßen Aktiengesellschaft (ASG) wird der Einstieg in diesen Integrationsprozess weiterhin angeboten, um die bevorstehenden Umstrukturierungen, die die Lkw-Maut bringen wird, besser zu realisieren. (Ende)

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenssprecher
Rotenturmstraße 5 - 9, 1011 Wien
Tel.: +43 1 53134 - 863
Mobil: 0664/3205960
http://www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF/ASF/OTS