PARLAMENT: Westenthaler erfreut über Fingerprints bei Laptops

Strasser soll für generelle Umsetzung sorgen

Wien, 2002-05-15 (fpd) - Im Parlament in Wien fand heute die Übergabe der Laptops an die Abgeordneten statt. Künftig werden damit die Kommunikationsmöglichkeiten der einzelnen Abgeordneten dem technischen Standard angepaßt. ****

FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler bewertete den nunmehrigen Eintritt des Parlaments in die digitale Kommunikation für alle Abgeordneten als Selbstverständlichkeit. Erfreut zeigte sich Westenthaler über ein wichtiges Detail: Alle Laptops sind nur mit elektronischen Fingerprints jedes einzelnen Abgeordneten benützbar. "Es ist schon interessant, wie schnell sich eine Idee der FPÖ, die noch vor wenigen Wochen von den anderen Parteien massiv kritisiert wurde, plötzlich durchgesetzt hat und sogar im Parlament zur Realität wird", so Westenthaler.

Der freiheitliche Klubobmann nahm dies zum Anlaß, Innenminister Strasser erneut aufzufordern, endlich auch für die generelle Umsetzung der Fingerprints im Rahmen der Sicherheitsvorkehrungen etwa auf Flughäfen zu sorgen, so wie dies die FPÖ seit Monaten verlangt. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC