TV Movie Kinomagazin "Star Wars: Episode 2"

Hamburg (OTS) - Kinomagazin Kinostart 16.05.02

"Star Wars: Episode 2" setzt die Legende um Jedi Ritter, Intrigen und höllische Bösewichte im Weltraum fort. 10 Jahre nach den Ereignissen in "Episode 1" plant der galaktische Rat eine Klon-Armee aufzubauen. Als die Ex-Königin Padmé, gespielt von Natalie Portman, an einer Sitzung des Rates teilnehmen will, trachtet ihr der Fiesling Count Dooku, alias Christopher Lee, nach dem Leben. So bekommt die Adelige den Jedi-Schüler Anakin Skywalker, dargestellt von Hayden Christensen, als Beschützer zur Seite gestellt. Unterdessen muss sich Ewan McGregor, als Jedi-Meister Obi-Wan, mit einem Kopfgeldjäger herumschlagen. TV Movie Kinoexperte Rüdiger Rapke, ist die alte Star-Wars-Magie in "Episode 2" wieder zu spüren?

O-Ton (ors06181) Rapke 45sec

Auf jeden Fall. Zum einen hat Star Wars-Schöpfer George Lucas bei der Gestaltung der Planeten unglaublich viel Phantasie bewiesen. Es gibt belebte Straßen, Nachtbars, Touristen-Rikschas, fremde Gestalten und fremde Gesichter - alles wirkt sehr exotisch, zugleich aber auch sehr menschlich. Allein das erzeugt schon magische Momente. Zum zweiten zeigt uns Lucas diesmal mehr vom Alltagsleben der Jedi-Ritter - darauf waren die Fans natürlich schon immer neugierig. Und drittens: Im Film gibt es immer wieder Verweise auf frühere Episoden. Mal erklingt ein kurzes Musikstück aus früheren Star Wars-Filmen, mal sieht man die Helden in den altvertrauten Räumen von Owens Farm auf Tatoonie sitzen. In solchen Momenten hat man als Zuschauer fast das Gefühl, man sei selbst nach Hause zurückgekommen.

Ist "Episode 2" gänzlich im Studio entstanden, oder gab es auch Außendrehs?

O-Ton (ors06182) Rapke 17sec

Ein Großteil des Films entstand tatsächlich im Studio in Australien. Aber es wurde auch in Norditalien gedreht, wo der Landsitz von Königin Amidala angesiedelt ist, sowie im spanischen Sevilla. Die längste Zeit verbrachte man für die Außenaufnahmen in Tunesien, das Lucas als Wüstenplanet Tatoonie diente .

Können sich die Darsteller neben all den Special-Effects behaupten?

O-Ton (ors06183) Rapke 28sec

Überhaupt keine Frage. Hayden Christensen als Anakin Skywalker erweist sich als echter Glücksgriff. Er zeigt viele Emotionen und bringt so den zerrissenen Charakter des jungen Jedi-Schüler wunderbar rüber. Natalie Portman darf erstmals richtig sexy sein, Ewan McGregor ist total cool. Am beeindruckendsten aber ist Christopher Lee als Ex-Jedi Count Dooku. Nichts demonstriert die Dunkle Macht besser als sein böses Spiel, das er mit weiser Gelassenheit betreibt.

Das intergalaktische Science-Fiction-Epos "Star Wars: Episode 2" ist ausgezeichnet mit dem roten Moviestar und startet diese Woche in unseren Kinos. Mehr Informationen dazu finden Sie in der aktuellen TV Movie.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (ors0618.mp2, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: TV Movie

Rückfragen & Kontakt:

TV Movie Kinoredaktion
Jörg Ebach
Tel.: 040/3019-3650

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS