Die Stimme der Jugend zählt BILD

LR Schmid gratulierte den Gewinnern des Landesredewettbewerbes

Rankweil (VLK) - Nadine Betsch (Handelsschule Bezau) und
Magdalena Gollé (Musikgymnasium Feldkirch) sind die Sieger
des diesjährigen Landesjugendredewettbewerbes, der heute,
Dienstag, im Vereinssaal in Rankweil über die Bühne ging.
Julian Verocai (HAK Bregenz) gewann den ersten Platz in der Kategorie "Spontanrede". Insgesamt traten 25 junge
Rednerinnen und Redner vor das Mikrophon. Jugendlandesrätin
Greti Schmid nahm die Siegerehrung vor und gratulierte
allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum engagierten und couragierten Auftreten beim Redewettbewerb. Der
Redewettbewerb fand heuer zum 50. Mal statt. ****

Für Schmid bietet der Jugendredewettbewerb jungen Leuten
eine gute Gelegenheit, sich mit Themen auseinanderzusetzen,
die sie interessieren und betreffen, und öffentlich dazu
Stellung zu nehmen. "Wir legen Wert darauf, dass die Jugend
eine Meinung hat; und wir legen Wert darauf, diese Meinung
zu hören. In diesem Sinne ist der Redewettbewerb ein
wichtiger Beitrag zur Jugendbeteiligung in Vorarlberg", so
die Landesrätin, die sich gleichzeitig über die Vielfalt
der ausgesuchten Themen freute.

Nadin Betsch gewann in der Kategorie der Mittleren
Schulen mit einer Rede zum Thema "Rassismus". Auf den
Plätzen landeten Katharina Hammerer und Marlies Winder
(beide HASCH Bezau).

Bei den höheren Schulen überzeugte Magdalena Gollé die
Jury mit einem Redebeitrag über das Thema "Terror - die
Zeit danach". Den zweiten Platz belegte Patrick Schuchter
(HAK Bregenz), der dritte Platz ging an Hacer Koca (BORG
Götzis).

In der Kategorie "Spontanrede" überzeugte Julian Verocai
mit einer Rede zum Thema "Warum glaube ich (nicht) an
Gott?". Der zweite Platz ging ex aequo an Cindy Knafl und
Melanie Grassl (beide HAK Bregenz).
(tm/gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL