Neues Berufsschulkonzept beschlossen

Standorte bleiben erhalten und werden zu Komptenzzentren ausgebaut - LH Haider: Auch die Schülerheime werden modernisiert

Klagenfurt (LPD). Mit dem heute mehrheitlich gefassten Beschluss der Kärntner Landesregierung für das neue Berufsschulkonzept wurde die Facharbeiterausbildung in Kärnten auf neue Beine gestellt. Das Konzept sieht die Erhaltung aller acht Kärntner Standortorte vor, die neu strukturiert und zu Kompetenzzentren auf- und ausgebaut werden sollen. LH Haider: "Es gibt zwar noch noch Probleme mit dem in Spittal, doch ich bin sicher, dass wir auch diese lösen werden." Eine Übersiedlung der Kfz-Lehrlinge von Villach in die Lieserstadt schloss Haider jedoch aus, weil erst kürzlich rund 726.000 Euro (10 Mio. ATS) in den Standort Villach investiert wurden. Neben dem Kompetenzzentrumsausbau kündigte Haider auch die Modernisierung der Schülerheime an. (Schluss).

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL