FPÖ-Bürgerwehr: Kuntzl fordert von Schüssel klare Worte

Wien (SK) Eine klare Distanzierung in der Sache und kein halbherziges Herumdeuten an der Bezeichnung, erwartet sich SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl von Bundeskanzler Schüssel zum Thema FPÖ-Bürgerwehr. Die Ablehnungsfront gegen die FPÖ-Hilfssheriffs sowohl in der Bevölkerung als auch in der Exekutive sei enorm; der gesellschaftliche Schaden, den dieser FPÖ-Schutztrupp anrichten kann sei evident und eine Gefährdung der Sicherheit durchaus gegeben, so Kuntzl am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Und trotzdem ist der Kanzler nicht bereit, eindeutige Worte der Distanz zu finden. Schüssel hat heute nach dem Ministerrat wieder einmal deutlich gemacht, was er bereit ist nicht zu sagen, um den Koalitionsfrieden nicht zu gefährden", so die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin abschließend. "Die Schwäche dieses Bundeskanzlers wird immer mehr zur Gefahr für die Menschen dieses Landes." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK