Sima: "ÖVP muss bei gentech-freier Zone Farbe bekennen!"

Angekündigte Vier-Parteien Gespräche müssen rasch aufgenommen werden

Wien (SK) "Die ÖVP muss in Sachen gentechnikfreie-Zone endlich Farbe bekennen," fordert SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima. ÖVP und FPÖ hatten Gespräche mit der Opposition zur Novellierung des Gentechnik-Gesetzes noch vor dem nächsten Plenum angekündigt: "Dieses steht nächste Woche ins Haus und bis heute gibt es keinen Terminvorschlag", bedauerte Sima am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Es bleibe zu befürchten, dass die Regierung wertvolle Zeit verstreichen lassen wolle und die gentechnikfreie Zone Österreich weiterhin zwar ein beliebtes Schlagwort bleibe, eine Realisierung jedoch weiterhin nicht in Aussicht sei. ****

"Während die FPÖ noch letzte Woche eine Studie zur Schaffung gentechnik-freier Zonen präsentiert hat, mauert die ÖVP und hat offensichtlich wenig Interesse an einer gentechnik-freien heimischen Landwirtschaft", so Sima. Dabei seien die Voraussetzungen für diese gerade in Österreich hervorragend, es hätte bisher keine Freisetzungen oder Feldversuche mit Gen-Pflanzen gegeben. "Zudem lehnt die überwiegende Mehrheit der österreichischen KonsumentInnen Gentechnik in ihrem Essen entschieden ab, auch die österreichischen Bauern haben dem Einsatz von Gentechnik eine klare Absage erteilt", so Sima.

Die SPÖ-Umweltsprecherin fordert die rasche Aufnahme von Vier-Parteien-Gesprächen hinsichtlich einer bundeseinheitlichen Regelung zur Erreichung des Ziels der gentechnik-freien Zone Österreich. Zentrale Eckpunkte dazu seien besondere Fördermaßnahmen, die Sicherstellung der Versorgung mit gentechnikfreiem Saatgut und Futtermittel, so die Umweltsprecherin abschließend. (Schluss) nf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK