Grüne fordern rasche Entfernung rassistischer Parolen

Wien, (OTS) Im Rahmen einer gemeinsamen Presseaktion präsentierten Stadträtin Mag. Maria Vassilakou und GR Marie Ringler von den Grünen am Dienstag vier künstlerisch gestaltete Aufkleber, die zur Überklebung von rassistischen und sexistischen Schmierereien in der Öffentlichkeit dienen. Die Aktion "Kunst statt Rassismus", die seit zwei Jahren existiert und ihren Anfang in Simmering nahm, dient dazu, diverse herabsetzende und diffamierende Parolen, die man mitunter in Telefonzellen, bei Haltestellen des öffentlichen Verkehrs und auf Plakaten findet, unkenntlich zu machen. Für die Entwürfe der Sujets konnten die Künstler Faek Rasul, Huseyin Isik, Nadejda Dimitrova und Udo Hohenberger gewonnen werden. Vassilakou und Ringler forderten die Stadtregierung dazu auf, einen entsprechenden Dienst in der Wiener Stadtverwaltung zu schaffen, der umgehend, spätestens aber binnen 24 Stunden, die gemeldete Schmierparole zu entfernen habe. Marie Ringler erinnerte daran, dass solches in der britischen Stadt Leicester bereits seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert werde.

Die vier Aufkleber sind über den Klub der Wiener Grünen bzw. auch unter deren Homepage kostenlos anzufordern.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel. 4000/81821, im Internet unter http://wien.gruene.at/ oder per E-Mail rudi.leo@gruene.at . (Schuss) hch

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK