GATTERER: KINDERERZIEHUNG UND ALTENPFLEGE SIND UNBEZAHLBARE LEISTUNG FÜR GESELLSCHAFT

Internationaler Tag der Familie: ÖVP-Abgeordnete würdigt Wichtigkeit der Familie

Wien, 14. Mai 2002 (ÖVP-PK)Die Kärntner ÖVP-Abgeordnete Edeltraud Gatterer betonte heute, Dienstag, anlässlich des morgigen Internationalen Tages der Familie die Wichtigkeit der Familie als "Keimzelle" der gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung. Die weiter dramatisch sinkende Geburtenrate - Österreich hat eine der geringsten in Europa - und die steigende Lebenserwartung würden neue Herausforderungen für unsere Gesellschaft eröffnen. "Es muss eine familienfreundliche Welt geschaffen werden". Als wichtigen Schritt in diese Richtung sieht die Abgeordnete eine bessere Vereinbarkeit von Elternschaft und Beruf. ****

"Ein Kind darf nicht bedeuten, dass eine Frau ihre Berufsziele aufgeben muss. Flexible Rahmenbedingungen in Beruf und Kinderbetreuung müssen weiter angestrebt werden. Österreich liegt zwar mit 60 Prozent EU-weit bei der Frauenbeschäftigung an fünfter Stelle, trotzdem muss weiter in Richtung einer für Frauen gerechteren und damit familienfreundlichen Gesellschaft gearbeitet werden," erklärte Gatterer.

"Die Familien erbringen mit der Kindererziehung und der Altenpflege unbezahlbare Leistungen für die Gesellschaft. Mit dem 'Kinderbetreuungsgeld für alle' sowie einer erhöhten Zuverdienstgrenze in der Karenzzeit ist ein Meilenstein für die Investition in die Zukunft der Familie gelungen. Durch die erhöhte Zuverdienstgrenze haben Frauen bessere Chancen im Berufsleben, denn sie müssen in der Karenzzeit die Berufstätigkeit nicht völlig aufgeben, " freut sich die ÖVP-Abgeordnete.

Als "vorbildlich in ganz Europa" hinsichtlich einer Würdigung der Betreuungsarbeit in der Familie sieht Gatterer die in Österreich in Kraft tretende Familienhospiz-Karenz. Mit der Familienhospiz-Karenz sollen Menschen ermutigen werden, ihre kranken Angehörigen zu pflegen. Arbeitnehmer, die die Betreuung eines sterbenden Angehörigen oder schwer kranken Kindes übernehmen, sollen ab 1. Juli 2002 einen Rechtsanspruch auf Herabsetzung oder Veränderung ihrer Normalarbeitszeiten erhalten. Die Karenz kann bis zu sechs Monate in Anspruch genommen werden. "Die sehr wichtige Aufgabe der Betreuung und Pflege von Familienmitgliedern ist uns gesellschaftlich, politisch und finanziell etwas wert ".

Der Internationale Tag der Familie ist einer von mehreren Gedenktagen der Vereinten Nationen, welcher seit 1994, dem Jahr der Familie, immer am 15. Mai gefeiert wird. Hintergrund des Gedenktages ist der hohe Stellenwert, den alle Länder der Familie als Basis der Gesellschaft einräumen. Er soll auf die materielle und emotionale Bedeutung der Familie für jeden Einzelnen sowie auf ihre Aufgaben und Probleme in der modernen Welt hinweisen. An diesem Tag soll durch weltweite Aktionen das öffentliche Interesse auf Schwierigkeiten der Familien gelenkt und Solidarität mit deren Anliegen bekunden werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK