SPATENSTICH FÜR "ARBORETUM AM WOLFGANGSEE"

Gestaltungsarbeiten für einzigartige Wald-Erfahrungswelt im Salzkammergut beginnen

Mit der Pflanzung und Errichtung einer Gesamtschau sämtlicher Waldgesellschaften des Salzkammergutes wollen die Österreichischen Bundesforste gemeinsam mit den Anrainergemeinden St.Gilgen und Strobl eine in Österreich einmalige Natur-Attraktion schaffen. Auf einer Fläche von rund 2 ha soll der gesamte Reichtum des heimischen Waldes - vom Edellaubmischwald über Moorwälder bis zum subalpinen Mischwald - anschaulich gemacht werden.

Als eine Initiative im Sinne des gesellschaftlichen Auftrags bezeichnet Bundesforste-Vorstandsdirektor Georg Erlacher die Errichtung dieser ersten "Wald-Erfahrungswelt": "Uns geht es um die Naturbildung nicht aus dem Lehrbuch, sondern am Anschauungsobjekt vor Ort. Alle Natur-Interessierte und gerade die junge Generation sollen sich hier mit der großen Vielfalt der Natur auseinandersetzen können."

Diese Woche werden die landschaftlichen Gestaltungsarbeiten für das Arboretum beginnen. Neben geringfügigen Erdbewegungen zur Schaffung von Wegen und Wasserstellen wird es zu insgesamt 800 Pflanzungen kommen. Nach Abschluss dieser durch das "Büro für Ökologie und Landschaftsplanung" konzipierten Arbeiten auf einer Fläche von insgesamt 16.000 m2 im August folgt eine Begrünungsphase von rund 5 Wochen. Das durch eine Investition der Österreichischen Bundesforste AG innerhalb eines Finanz-Rahmens von rund 200.000 € ermöglichte "Arboretum am Wolfgangsee" soll Mitte September dieses Jahres der Öffentlichkeit übergeben werden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste AG
Tel.: (++43-2231) 600-215
Fax: (++43-2331) 600-219
bernhard.schragl@bundesforste.at
http://www.oebf.at

Mag. Bernhard Schragl Pressesprecher

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF/OBF