Lembacher: VP NÖ fordert Familienzuschlag für Kinderbetreuungsgeld

Gezielte Unterstützung für Mehrfachmütter

St. Pölten, (NÖI) - Die Einführung des Kindergeldes für alle ist ein Meilenstein in der Familienpolitik. Dabei erhalten alle Mütter für die Betreuung ihres Kindes bis zum dritten Lebensjahr monatlich 436,04 Euro. Eltern von Mehrlingen oder einem kurz danach geborenen zweiten oder dritten Kind sind jedoch besonderen Belastungen in der Betreuung ausgesetzt. Die VP Niederösterreich wird daher in der kommenden Landtagssitzung in einem Antrag die Einführung eines Familienzuschlages in derartigen Fällen fordern, stellt die Familiensprecherin der VP NÖ, LAbg. Marianne Lembacher die Initiative zur Verbesserung der Situation von Mehrfachmüttern vor.****

Mehrkindfamilien sind in den vergangenen Jahrzehnten immer seltener geworden. Meistens leisten sich Eltern nur mehr ein Kind, da die Kindererziehung eine verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe ist und viel Zeit in Anspruch nimmt. Familien sind die Grundlage einer Gesellschaft, die wir so gut wie möglich unterstützen möchten. Mit der zusätzlichen Unterstützung für die physischen, psychischen und finanziellen Belastungen von Eltern mit mehreren Kindern sollen diese Erschwernisse auch entsprechend berücksichtigt werden, so Lembacher.

Niederösterreich ist mit dem Gratiskindergarten am Vormittag, der Familienförderung, der Familienautoförderung und dem beliebten NÖ Familienpass das Familienland Nummer 1. Mit dieser Initiative stellen wir einmal mehr klar, dass uns die Anliegen der Familien wichtig sind und die wir in der VP NÖ auch mit aller Kraft unterstützen, betont Lembacher.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI