8. LesBiSchwuleTrans-Aktionswoche der ÖH

Wien (OTS) - Vom 13. bis 17. Mai 2002 findet an der Universität Wien und an der TU Wien die achte LesBiSchwuleTrans-Aktionswoche statt. Die von verschiedenen Gruppen der Österreichischen HochschülerInnenschaft getragene Veranstaltung widmet sich in diesem Jahr dem Thema körperlicher und rechtlicher Einschreibungen: Was intendiert eine Wissenschaft mit der Abschaffung der Menstruation? Schafft die Übertragung der Ehe auf LesBiSchwule PartnerInnenschaften nicht neue Abhängigkeitsverhältnisse? Was bedeuten Schutzalterbestimmungen wie der § 209 des Strafgesetzbuches für die Definition von Sexualität? Was liegt zwischen "Echtheit" und "Künstlichkeit", zwischen Körper und Geschlecht und zwischen Mann und Frau? Über Diskussionen, Performances, Filme, Aktionen und Bilder soll eine Annäherung an diese Fragen versucht werden.

Programm: Montag, 13. Mai 2002

18:30 Eröffnung der Aktionswoche
19:00 Podiumsdiskussion zum Thema Menstruation
Ort: Aula, Campus im Hof 1, Spitalgasse 2 im 9. Bez.

Dienstag, 14. Mai 2002

11:00 bis 17:00 Diaprojektionen: Cabinet 9 zeigt "Die Kunst des Regierens"

Parallel verschiedene Aktionen zur Schutzalterproblematik und LesBiSchwule Politik in Österreich.

Ort: NIG, Universitätsstraße 7 im 1. Bez.

20:00 Offene Diskussion zum Thema Eingetragene PartnerInnenschaft Ort: Grünes Haus, Großer Saal, Lindengasse 40 im 7. Bez.

Mittwoch, 15. Mai 2002

Filmabend: 19:00 Alain Berliner: Mein Leben in Rosarot (OmU)
21:15 Kimberly Peirce: Boys Don’t Cry (OmU)
Ort: HTU-CineStudio, Audimax der TU Wien, Getreidemarkt 9; UKB: 4,5 Euro

Donnerstag, 16. Mai 2002

19:00 LesBiSchwule-Donnerstagdemo
Ort: Ballhausplatz

21:00 Großes Abschlussfest im Focky31
23:00 Performance von Barbara Kraus
Ort: Focky31, Fockygasse 31 im 12. Bez.; UKB: 3 Euro

Rückfragen & Kontakt:

Monika Alpögger
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, ÖH Uni Wien
Tel.: 0676/ 7514777

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW/OHW/OTS