ÖAMTC: Jäger von Christophorus 10 mit Tau von Hütte geborgen

Mit Nierenkolik ins Krankenhaus geflogen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Während der Nacht in der Jagdhütte im Toten Gebirge auf 1300 Meter Seehöhe hatte ein Jäger Nierenkoliken erlitten. Gleich Donnerstag in der Früh startete der ÖAMTC-Notarzthubschrauber und brachte den Mann ins Krankenhaus.

Der 73-Jährige Oberösterreicher übernachtete gemeinsam mit einem Jagdkollegen in einer Jagdhütte auf etwa 1300 Meter Seehöhe am Hebenkäs im Toten Gebirge bei Hinterstoder. In den Nachtstunden befielen ihn plötzlich starke Nierenkoliken. Über Handy verständigte sein Kollege die Rettung. Gleich zu Dienstbeginn um 6 Uhr früh startete der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 10 aus Linz um dem Mann zu helfen. Da eine Landung bei der Jagdhütte im steilen und bewaldeten Gebiet nicht möglich war, wurde der Jäger mittels Tau vom Notarzthubschrauber geborgen und anschließend ins Krankenhaus nach Kirchdorf an der Krems geflogen.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszenrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC