VSStÖ: Bei Neonazis ist der RFS gerne dabei

Friedliche Kundgebung gegen Rechtsextremismus

Wien (SK) Der Verband Sozialistischer StudentInnen Österreichs (VSStÖ) wehrt sich massiv gegen die heute geäußerten "substanzlosen, verleumderischen und lächerlichen Verbalinjurien" des Rings Freiheitlicher Jugend. VSStÖ-Bundesvorsitzende Eva Schiessl am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ: "Der VSStÖ unterstützt die von der ÖH initiierten gewaltfreie Menschenkette und war immer klar für friedliche Demonstrationen. " ****

"Die Veranstaltung einer Podiumsdiskussion mit einem bekannten Wehrsportler und Rassisten im Grenzbereich zum Neonazismus zeichnet die Haider-Youngsters nicht gerade aus, über 'Abrüstung der Worte' zu dozieren. Schlagende Burschenschafter für Gewaltlosigkeit - was für eine Farce!", schloss Schiessl. (Schluss) nf/mm

Rückfragen: VSStÖ Pressesprecher Dominik Gries, 0699 101 42 021

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK