KAV lädt zum 2. Wiener Schlaganfall-Tag

Neue Ergebnisse beweisen: Zahl der Schlaganfälle kann verringert werden

Wien, (OTS) Jährlich erleiden in Wien mehr als 3.700 Menschen einen Erst-Schlaganfall. Der so genannte Hirninfarkt ist nach Krebserkrankungen und Herzinfarkt die dritthäufigste Todesursache und gleichzeitig die häufigste Ursache für eine bleibende Behinderung.

Neue Ergebnisse der Schlaganfallforschung beweisen, die Zahl der Schlaganfälle kann durch präventive Maßnahmen entscheidend verringert werden, zugleich erhöhen therapeutische Möglichkeiten binnen der ersten drei Stunden die Chance, den Gehirninfarkt ohne Folgewirkungen zu überleben. Um die jüngsten Erkenntnisse zielführend umzusetzen, wurde unter Federführung des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) ein integratives Gesamtkonzept geschaffen, dem sich Experten aller beteiligten Berufsgruppen beim 2. Wiener Schlaganfall-Tag unter dem Motto "Ein Netzwerk gegen den Schlaganfall" widmen.

Zum 2. Wiener Schlaganfall-Tag, "Ein Netzwerk gegen den Schlaganfall", anlässlich des World-Stroke-Day laden Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker und Prim. Dr. Ludwig Kaspar, Direktor der KAV-Teilunternehmung Krankenanstalten und Pflegeheime, herzlich ein!

o Bitte merken Sie vor:

Zeit: Freitag, 10. Mai, ab 9 Uhr (ganztägig)
Ort: 1., Rathaus, Festsaal

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. (Schluss) bw/gn

 

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Krankenanstaltenverbund/Stabsstelle PR
Gabriele Nigl,
Tel.: 53114/66031
gabriele.nigl@kav.magwien.gv.at
Wiener Krankenanstaltenverbund/Public Relations
Birgit Wachet
Tel.: 53114/60103
birgit.wachet@kav.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK