Stoisits: Deserteure müssen endlich rehabilitiert werden!

Auch Kameradschaftsbund-Präsident fordert großzügige Regelungen

Wien (OTS) - "Wenn sogar schon der Kameradschaftsbund an die Regierung appelliert, großzügige Regelungen für Wehrmachtsdeserteure zu finden, muss diese endlich reagieren. Es ist erfreulich, dass sich auch der Verband der Veteranen der Wehrmacht für die Deserteure einsetzt", zeigt sich Terezija Stoisits, Justizsprecherin der Grünen, erfreut zu den Aussagen des Präsidenten des Kameradschaftsbundes, Dr. Otto Keimel, und ergänzt: "Seine Aussagen beweisen, dass die Taktik von Blau-Schwarz, Deserteure und ehemalige Wehrmachtssoldaten gegeneinander auszuspielen, nicht aufgeht."

"Dass Otto Keimel auch den Forderungen von FPÖ und ÖVP nach Einzelfallprüfungen bei Deserteuren nach deren Motiven Hohn spricht, ist eine weitere Bestätigung unserer Bemühungen und eine Abfuhr für Blau-Schwarz", ergänzt Stoisits. "Nun muss die Regierung schnellstmöglich Schritte setzen, um die Opfer der NS-Militärjustiz endlich vollends zu rehabilitieren - juristisch und versorgungsrechtlich."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB