Energie/ Immer mehr Häuslebauer erkennen die Kraft der Sonne!

LR Rein: Wertvolle Impulse durch Solarförderung des Landes

Bregenz (VLK) - Immer mehr Vorarlberger setzen auf Energie
aus der Sonne. Ein Grund für diese erfreuliche Entwicklung
liegt laut Landesrat Manfred Rein nicht zuletzt in der
attraktiven Solarförderung des Landes, wie die aktuellen
Zahlen zeigen. ****

Mit den im vergangenen Jahr in Kraft getretenen Förderrichtlinien ist es gelungen, den Einsatz von
Sonnenenergie weiter anzukurbeln. Im ersten Quartal 2002
wurden von 100 neuen Eigenheimen 33 mit teilsolarer
Raumheizung ausgestattet, das heißt die solare Energie wird
nicht nur für die Warmwasserbereitung, sondern auch für die Beheizung der Wohnräume verwendet.

Landesrat Rein: "Der Vorteil der Sonnenenergie ist, dass
sie keine Treibhausgase freisetzt und unabhängig von der internationalen Preispolitik verfügbar ist. Jeder kann
diese Energie nutzen, aktiv oder passiv, auf jeden Fall
kostenlos. Dass sich immer mehr Vorarlberger die Sonne in
ihr Haus holen zeigt, dass unsere Häuslebauer ein hohes
Bewusstsein für zukunftsfähige, Umwelt und Ressourcen
schonende Energieformen sowie ein Gespür für
wirtschaftliche Anreize haben."

Ökologische Aspekte haben in der Landeswohnbauförderung
in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Nun fördert
Vorarlberg als erstes Bundesland aktiv die solare
Raumheizung. Werden mit der Solaranlage 15 Prozent des Raumwärmebedarfes gedeckt, gibt es eine lukrative
Förderung. Bei Eigenheimen sind bis zu 3.634 Euro
Förderungsmittel erhältlich, bei Mehrwohnungshäusern 30
Prozent der Investitionskosten.

Alle Informationen rund um die Solarförderung des Landes
gibt es im InVoNet unter www.vorarlberg.at/wohnbau
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL