Soforthilfe für die Partnergemeinden in Kolumbien

LH Sausgruber: 20.000 Euro Soforthilfe für Chocó

Bregenz (VLK) - Das Land Vorarlberg stellt der vom Krieg heimgesuchten Bevölkerung im kolumbianischen Bundesstaat
Chocó als Soforthilfe 20.000 Euro zur Verfügung, gab Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Dienstag, im
Pressefoyer bekannt: "Als Partner der Region Chocó wollen
wir damit ein klares Zeichen der Solidarität setzen"
(Sausgruber). ****

Vorarlberg ist seit Jänner 2002 Mitglied des
Klimabündnisses. Mit dabei sind auch 25 Vorarlberger
Gemeinden. Das Klimabündnis hat in der Diözese Quibdo in
Kolumbien ein konkretes Projekt, das schon seit 1999 aus
Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit unterstützt wird.
Für dieses Autonomie-Projekt im Chocó, das die Rückkehr der vertriebenen Menschen, Rechtsbeistand, Beratung und die
Stärkung ihrer Position ermöglichen soll, wurden bisher
29.793 Euro aufgewendet.

Da sich die Lage aber wieder dramatisch verschlechtert
hat, wurden nun seitens des Landes Vorarlberg 20.000 Euro bereitgestellt, um die ersten Schritte für Hilfsmaßnahmen
setzen zu können.
(ck/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL