Keine Personaleinsparungen auf Kosten der Schulautonomie

Wien (OTS) - BM Gehrer sagt bei einem Gespräch über die vorgeschlagenen Einsparungen durch Zentralisierung oder teilweise Auflösung der Buchhaltungen der Landesschulräte dem Zentralausschuss für die Verwaltung des Bundesschulwesens die volle Unterstützung zu.

BM Elisabeth Gehrer läßt keine Zweifel aufkommen, dass für sie die vom BMFin und BMÖLS geplante Zentralisierung und teilweise Auflösung der Rechnungsführer an den Bundesschulen bzw. Auflösung der Buchhaltungen an den Landesschulräten für sie nicht in Frage kommen. Die seit vielen Jahren bewährte Autonomie der Bundesländer und Bundesschulen funktioniert laut Gehrer ausgezeichnet und sie wird eine Gefährdung dieser Autonomie keinesfalls hinnehmen. Diese klare Stellungnahme der Frau BM wurde dem Vorsitzenden des ZA Erwin Scharitzer bei einem gemeinsamen Gespräch versichert. Die Verwaltung des österreichischen Bundesschulwesens hat bereits seit einigen Jahren Umstrukturierungen und Rationalisierungen erfolgreich praktiziert, sodass weitere Einsparungen nur zu Lasten der Qualität des österreichischen Bundesschulwesens und der Autonomie gehen würden. Dafür steht BM Gehrer nicht zur Verfügung. Die Personalvertretung freut sich über diesen Schulterschluss mit dem Dienstgeber und sicherte der Frau BM die volle Unterstützung zu.

Rückfragen & Kontakt:

ADir. Erwin Scharitzer
Tel. 0664/6109120

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS