Bezirksfestwochen 2002: Über 2.000 "Wiener G’schichten"

Wiener Bezirksfestwochen feiern 50-Jahre-Jubiläum

Wien, (OTS) Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny und Repräsentanten des "Wiener Volksbildungswerks" stellten am Dienstag im Rahmen eines Mediengesprächs das reichhaltige Programm der "Wiener Bezirksfestwochen 2002" vor. Unter der Devise "Ja, das sind halt Wiener G’schichten" finden zwischen 18. Mai und 23. Juni über 2.000 Veranstaltungen statt. Die "Wiener Bezirksfestwochen" wurden 1952 erstmals ausgerichtet, im heurigen Jubiläumsjahr wird erneut eine gelungene Mischung aus Kunst, Kultur und Unterhaltung für alle Altersgruppen und jeden Geschmack geboten. Das umfangreiche Angebot reicht vom Straßentheater, Tanz und Musik bis zu Animationsprogrammen und Kindertheater-Aufführungen. Auch für die Freunde von Kabarett, Literatur und Kleinkunst gibt es zahlreiche "Highlights". Bei einem Großteil der Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Stadtrat Mailath-Pokorny vollführte Schwebe-Illusion

Kulturstadtrat Dr. Mailath-Pokorny betonte bei der Vorstellung des "Bezirksfestwochen"-Programmes den hohen Stellenwert der Veranstaltungstage. Durch die Kulturangebote "vor der Haustür" werden, so Mailath, allfällige Schwellenängste beim Besuch von Kultureinrichtungen abgebaut. Nach den Worten des Stadtrats tragen die "Bezirksfestwochen" wesentlich zur "kulturellen Basisversorgung" in Wien bei. Dr. Mailath-Pokorny sorgte für einen überraschenden Höhepunkt des Mediengesprächs: Geleitet vom Zauberkünstler "Aladin" verblüffte der Kulturstadtrat mit einer spektakulären Schwebe-Illusion. Der oberste Kulturverantwortliche Wiens "schwebte" - allein im Schulterbereich von einer Stuhllehne gestützt - über Minuten in unmittelbarer Nähe der anwesenden Medienvertreter, Künstler und Ehrengäste.

Volksbildungswerk-Präsident Abgeordneter zum Nationalrat a. D. Ing. Ernst Nedwed und Generalsekretär Franz Strohmer nannten verschiedene Attraktionen der "Bezirksfestwochen 2002", etwa die Straßentheater-Operette "Die drei Musketiere" (Musik von Ralph Benatzky) und die Vorstellungen des "Theater Pygmalion".

Der Präsentation der kommenden Veranstaltungen wohnten der Botschafter von Japan, Mitglieder des Wiener Landtages und Gemeinderates, Bezirkspolitiker und prominente Künstler bei. Einige Mitwirkende der "Bezirksfestwochen 2002", darunter die Sängerin Beate Sunny ("Edith Piaf"), stellten sich mit kleinen Auszügen aus ihren Darbietungen ein.

Ein Streifzug durch das Veranstaltungsangebot: "Wienerisches" bieten Adi Hirschal, Prof. Franz Bileck und andere Künstler. Unter dem Motto "Literatur im Cafe" treten Brigitte Neumeister und Trude Marzik auf. In der Sparte "Kleinkunst" zeigt die Kabarettistin Regina Hofer ein Solo-Programm, Joesi Prokopetz sowie das Duo Steinböck & Rudle erheitern ebenso das Publikum. Clowns, Akrobaten, Zaubereien (beispielsweise von Star-Magier "Valerio") und Lesungen werden die Wiener in den kommenden Wochen gleichfalls erfreuen. Beim Programm-Schwerpunkt "Andere Kulturen" unternimmt Timna Brauer mit den Zuhörern eine "Reise durch die Weltmusik". Die "Beatles Double Group" musiziert im Sound der 60er-Jahre, andere Formationen und Solisten spielen Jazz, Unterhaltungsmusik und böhmische Lieder. Chansons und klassische Klänge runden das Musikprogramm ab. Telefonische Programm-Auskünfte erteilt das "Volksbildungswerk" unter der Rufnummer 982 24 61, Anfragen via E-Mail: kultur@wvw.at. Spezielle "Bezirksprogramme" liegen in den Bezirksvorstehungen auf.

Allgemeine Informationen:
o Wiener Volksbildungswerk: http://www.wvw.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK