Steinhauser: "Ein deutliches Zeichen gegen die Verharmlosung des 3. Reiches setzen"

Wiener Grüne gedenken der Opfer des Nationalsozialismus.

Wien (Grüne) - Albert Steinhauser, Landessprecher der Wiener Grünen, erhofft sich ein deutliches Zeichen der Wienerinnen und Wiener gegen die Verharmlosung des Nationalsozialismus durch die geplante ‚Gefallenengedenken' in der Krypta auf dem Heldenplatz von Burschenschaften und anderen rechtsextremen Gruppierungen zum Jahrestag der Kapitulation des Naziregimes am 8. Mai 1945. "Eine aktive Teilnahme an den morgigen Demonstrationen gegen diese Umtriebe ist wichtig und notwendig" so Steinhauser.

Die Grünen selbst werden jedenfalls um 17 Uhr am Morzinplatz mit einer Kranzniederlegung der Opfer des Nationalsozialismus gedenken. Steinhauser richtet aber auch an alle DemonstrationsteilnehmerInnen den Appell, Ruhe zu bewahren. "Khol und Westenthaler warten geradezu auf jede Gelegenheit, den Widerstand gegen den österreichischen Rechtsruck zu kriminalisieren. Irgendwelche Ausschreitungen schaden der Sache und bieten die Möglichkeit, vom eigentlichen Skandal, dem Betrauern des Untergangs des Naziregimes, abzulenken." schließt Steinhauser.

Grüne Veranstaltungen zum 8. Mai:

9 Uhr: Grüne Klub im Parlament besucht gemeinsam die Wehrmachtsausstellung.

17 Uhr: Grüne Gedenkkundgebung mit Kranzniederlegung für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors auf dem Morzinplatz (Stelle des früheren Gestapo-Hauptquartiers, 1. Bezirk, nähe Schwedenplatz)

18 Uhr: Anschließend gehen alle gemeinsam zum "Fest der Demokratie" am Hof, welches die Grünen gemeinsam mit SOS Mitmensch und der SPÖ veranstalten. Beginn: 18 Uhr

19 Uhr: Podiumsdiskussion im Semper-Depot: Thema "Wehrmachtsdeserteure, die vergessenen NS-Opfer". An der Diskussion werden u.a. die Abg. Terezija Stoisits, ein Deserteur der deutschen Wehrmacht und ein Rechtsanwalt teilnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/4000-81814
http://wien.gruene.at

Pressereferat des Grünen Klubs im Rathaus

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR