Morak: lebendige österreichische Kinoszene

Erfolg für Kinoinitiative des Bundes

Wien (OTS) - "Die Sonderinitiative des Bundes zur Programm- und Strukturförderung österreichischer Kinos war ein Erfolg. Die zahlreichen Anträge zeigen die Vielfältigkeit und Lebendigkeit der österreichischen Kinoszene, die ein kräftiges Lebenszeichen von sich gibt", so Staatssekretär Franz Morak heute, Dienstag, anlässlich der Bekanntgabe der Ergebnisse der für 2002 ausgeschriebenen Sonderförderung des Bundes.

Von insgesamt 56 Einreichungen konnten 29 Projekte mit 145.345 Euro gefördert werden, an der Spitze Oberösterreich, gefolgt von Wien, Niederösterreich und der Steiermark, so Morak weiter, der das Echo, das diese Initiative bei den Kinos in ganz Österreich hervorgerufen hat, begrüßte. Die bewilligten Projekte bieten ein breites Spektrum von fremdsprachigen Filmfestivals, Jugendschienen, Schulaktionen bis hin zu einer Fassbinder Retrospektive u.a.

Die Ausschreibung richtete sich an österreichische Kinos, die keine Jahresförderung des Bundes erhalten und dem Publikum durch vielfältige Programmierung über den normalen Kinobetrieb hinausgehend ein ambitioniertes abwechslungsreiches und künstlerisch wertvolles Filmangebot von österreichischen bzw. europäischen Spiel- und Dokumentarfilmen, so wie Kurz- und Experimentalfilme im Vorprogramm bieten.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: 01/531 15-2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM/SKM/OTS