FPÖ-Alsergrund: Neue Flächenwidmung im alten AKH abgelehnt!

Für die oberirdisch verlorengegangenen Parkplätze muß unterirdisch ein Ersatz eingeplant werden.

Wien, 07-05-2002 (fpd) - Die im Bauausschuß Alsergrund von der SPÖ vorgeschlagene Stellungsnahme zur Flächenwidmung im AAKH wurde, obwohl sie eine Vielzahl völlig unstrittiger Punkte beinhaltet, seitens der Freiheitlichen nicht mitgetragen.

Die FPÖ-Alsergrund spricht sich selbstverständlich für behindertengerechte Durchgänge, neue Einbautrassen, Grünwidmungen für Parkanlagen oder Umwidmungen von Bauland in Grünland zur Vermeidung der Verhüttelung des Areals aus.
Eine Zustimmung der FPÖ wurde einzig und allein durch die einhellige Ablehnung des freiheitlichen Antrags auf Aufrechterhaltung der Garagenwidmung im ersten Hof oder einer entsprechenden Ersatzwidmung in einem anderen, etwa dem der Zahnklinik nahegelegenen Hof , unmöglich gemacht.
Für Flächenwidmungen gemäß dem Bestand und Festsetzung von Schutzzonen werden wir Freiheitliche immer zu haben sein, betonte KO Gregor Amhof.

Für die gänzliche Streichung jeder Möglichkeit einer künftigen Garagenerrichtung auf dem riesigen Areal, aus dem Zug für Zug alle oberirdischen Parkplätze zu recht entfernt werden, stehen die Freiheitlichen im Alsergrund jedoch nicht zu Verfügung. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 743

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/NFW