Wiener Vorlesungen: Geschichte Wiens ab der Neuzeit

Wien, (OTS) Der Wandel Wiens von der höfischen Metropole zur Wohlfahrtstadt der Moderne ist Thema des Vortrages des Wiener Historikers Univ.Prof. Dr. Karl Vocelka kommenden Mittwoch im Rahmen der Wiener Vorlesungen.

Vocelka ist Professor für österreichische Geschichte und Vorstand des Institutes für Geschichte der Universität Wien. Der Historiker hat sich vor allem durch seine Forschungen zur Neuzeit (15./16. Jahrhundert) einen internationalen Namen gemacht. Seine methodischen Ansätze verdanken sich der Sozial- und Kulturgeschichte. Zu seinen bekannten Werken zählen u.a. "Die Lebenswelt der Habsburger. Kultur- und Mentalitätsgeschichte einer Familie" (gem. mit Lynne Heller), "Geschichte Österreichs. Kultur - Gesellschaft -Politik" und zuletzt "Glanz und Untergang der höfischen Welt. Repräsentation, Reform und Reaktion im habsburgischen Vielvölkerstaat".

Anlässlich des Vortrages wird Univ.Prof. Dr. Herwig Wolfram die von ihm herausgegebene Buchreihe "Österreichische Geschichte", welche vom Carl Ueberreuter Verlag publiziert wird, der Öffentlichkeit vorstellen .

o Termin: Mittwoch, der 8. Mai 2002
Thema: Karl Vocelka, "Wien: Von der höfischen Metropole zur Wohlfahrtsstadt der Moderne"
Beginn: 19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Allgemeine Informationen:
o Wiener Vorlesungen:
http://www.wien.gv.at/ma07/vorlesungen/next.htm

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK