Toms: Biotechnologiestandort Krems wird weiter ausgebaut

Baxter-Ansiedlung beweist Stärke des Wirtschaftsstandortes NÖ

St. Pölten (NÖI) - Mit der Grundsteinlegung für die neue Produktionsanlage von Impfstoffen der Firma Baxter in Krems sind die gemeinsamen Anstrengungen von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Wirtschaftslandesrat Ernest Gabmann, dem Bund und der Stadt Krems in die Realisierungsphase getreten. Eine der größten Betriebsansiedlungen der letzten Jahre wurde nicht zuletzt auf Grund des hervorragenden Ausbildungsniveaus der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher an Land gezogen. Mit einem Investitionsvolumen von rund 205 Millionen Euro wird die Produktionsstätte, die 2005 in Betrieb gehen wird, rund 300 hochqualifizierte Mitarbeiter beschäftigen, freut sich der Wirtschaftssprecher der VP NÖ LAbg. Bernd Toms.****

Der Bau der Produktionsstätte wird aber auch ein weiterer Impuls für die heimische Bauwirtschaft sein und den Arbeitsplatz Niederösterreich zusätzlich stärken. Durch die Ansiedlung von Baxter wird ein weiterer Schritt zur Profilierung des Biotechnologiestandortes Krems gesetzt. Die Biotechnologie, die Experten zufolge zu den größten Wachstumsmärkten in den kommenden Jahren zählt, bedeutet für Niederösterreich daher eine besondere Chance. Mit Unterstützung des Landes Niederösterreich sind daher ab Herbst 2002 in Krems ein Fachhochschullehrgang "Medizinische und Pharmazeutische Biotechnologie" und in Tulln ein Studiengang "Biotechnische Verfahren" geplant. Denn hochwertige und langfristig sichere Arbeitsplätze können nur durch ein entsprechendes Angebot an hervorragend ausgebildeten Fachkräften geschaffen werden, so Toms.

Durch die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Bildungs-und Technolgieoffensive, wird der Wirtschaftsstandort Niederösterreich weiter gestärkt und auf die bevorstehende EU-Erweiterung optimal vorbereitet. Besonders Betriebsansiedlungen von Technologiebetrieben, die wir weiterhin unterstützen werden, können den Arbeitsplatz Niederösterreich langfristig sichern, betont Toms.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI