WESTENTHALER: Letztklassige Dauerattacken der Kärntner ÖVP!

Wie lange schaut Bundes-VP bei Diffamierungen gegen FPÖ noch zu?

Wien, 2002-05-06 (fpd) - "Die letztklassigen Dauerattacken der Kärntner ÖVP gegenüber FPÖ-Landeshauptmann Jörg Haider sind fern jedweder sachlichen Auseinandersetzung, nur noch niederträchtig und daher völlig inakzeptabel", stellte FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler zu den heutigen neuerlichen Ausfälligkeiten des Kärntner VP-Vorsitzenden Wurmitzer fest. ****

"Es muß jetzt einmal deutlich die Frage gestellt werden, wie lange die Bundes-VP, die sich ja in einer Koalition mit der FPÖ befindet, bei diesen Diffamierungen, Vernaderungen und Anwürfen gegen einen der bedeutendsten Architekten der Koalition noch tatenlos zusieht", so Westenthaler. "Der aggressive Stil, aber auch Inhalt und Vorgangsweise der Kärntner VP gegen Haider können nicht mehr länger hingenommen werden."

VP-Bundesparteiobmann Schüssel sollte einmal prüfen, wie es mit einer Koalition zweier Parteien vereinbar sei, wenn sich eine Landesgruppe der einen Partei auf permanentem Kriegspfad gegen den Architekten der Koalition aus der anderen Partei befinde, regte Westenthaler dringend an. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC