Bartenstein: Die Spanische Hofreitschule ist eine Visitenkarte Österreichs!

Wien (BMWA/OTS) - 5,8 Millionen Euro aus dem Hochbaubudget werden dafür verwendet um der Spanischen Hofreitschule jenes Ambiente zu verleihen, das einem Kulturgut diesen Ranges zusteht, unterstrich Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein heute. Gemeinsam mit Landwirtschaftsminister Mag. Wilhelm Molterer, Burghauptmann Hofrat DI Wolfgang Beer und dem Leiter der Reitschule Dr. Werner Pohl präsentierte der Minister die Sanierungspläne für Michaelertrakt, Stallburg und Winterreitschule. ****

Die Spanische Hofreitschule ist eines der wichtigsten Aushängeschilder für den österreichischen Tourismus und gleichzeitig Weltklasse in der Hohen Schule der Reitkunst. Es sei daher die Pflicht
seines Ressorts die Gestaltung des baulichen Umfeldes zu erneuern, sodass auch die Wettbewerbsfähigkeit der Reitschule gewährleistet bleibt, betonte Bartenstein.

Mit 1,3 Millionen Euro Budget soll der Michaelertrakt zu einem Tourismusmagnet werden. Für die Winterreitschule und den schönsten Reitsaal der Welt stehen 2,2 Millionen Euro zur Verfügung und mit 1,6 Millionen Euro wird die Stallburg, der 1. Renaissancebau der Stadt Wien, an moderne Standards angepasst. Weitere 0,7 Millionen Euro stehen für sonstige Kosten bereit.

Die Presseunterlagen finden Sie als PDF-file auf der Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (www.bmwa.gv.at ) unter dem Kapitel News.

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 711 00-5108

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA