Andre Heller zu Gast in der Ö1-Reihe "Was glauben Sie?" am 9.5.

Wien (OTS) - In der einmal pro Monat stattfindenden Reihe "Was glauben Sie?" ist diesmal Andre Heller zu Gast. Johannes Kaup hat den Dichter, Träumer und Erlebnis-Arrangeur in seiner Wiener Wohnung besucht und gefragt, welche Werte ihn in seinem Leben tragen. Zu hören ist das Gespräch im Rahmen der Sendung "Erfüllte Zeit" am Donnerstag, den 9. Mai ab 7.05 Uhr auf Österreich 1.****

"Ich bin ein spiritueller Mensch. Ich glaube nicht, dass Gott bei einem Verein ist. Die Vorstellung, dass eine Gruppierung im Besitz der Wahrheit ist, ist absurd", so Heller. "Gott sind wir alle, wir sind in ihm und er ist in uns. Gott ist nicht eine Person, sondern eine Energie, eine Erkenntnis- und Liebesqualität, der wir auch zugehörig sind. Wir haben in uns unsere Seele, die teil dieses Göttlichen ist." Andre (eigentlich Franz) Heller wurde am 22. März 1947 in Wien geboren. Er entstammt einer ostjüdischen Zuckerbäckerfamilie, die sich im 19. Jahrhundert in Wien niederließ. Schon als Kind war Heller künstlerisch ambitioniert. Nach dem Besuch eines Jesuiteninternats nahm er Schauspielunterricht. 1967 war er Mitbegründer des ersten deutschsprachigen Popsenders Ö3. Zudem machte er als Literat und Liedermacher von sich reden. Bis zu seinem Entschluss im Jahre 1982 die Sängerkarriere zu beenden, produzierte Heller 14 LP´s, von denen zwölf mit Gold und sieben mit Platin ausgezeichnet wurden. Mit Fernsehsendungen wie "Wer war Andre Heller?" (1972) zeigte sich sein Hang zu kapriziösen Shows mit sarkastisch-melancholischen Seitenhieben auf seine Heimatstadt Wien. Der Kritiker Siegfried Schmidt-Joos schrieb über Heller, dieser sei ein "Genialischer Wiener Kunst-Zigeuner, der die morbide abendländische Kaffeehaus-Kultur vielleicht als einziger in die Rock-Ära herübertreten kann". 1976 gründete Heller den "Zirkus Roncalli" (der nach dem bürgerlichen Namen von Papst Johannes XXIII benannt war). Noch im Gründungjahr zog sich Heller nach Differenzen mit Eigentümer Bernhard Paul wieder vom Projekt zurück. Zahlreiche vielbedachte Show-Projekte begeisterten immer wieder das internationale Publikum. In den Neunziger Jahren trat Heller vor allem als Gestalter von Gärten und Parks in Erscheinung. 1995 erbaute er im Auftrag des größten Kristallhändlers der Welt, Swarovski, in Wattens sechs unterirdische "Wunderkammern" mit sogenannten "Kristallwelten".(ih)

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
e-mail: isabella.henke@orf.at

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA