Rieder bedauert Hatzl-Aussagen

Wien, (OTS) "Ich bedaure die inakzeptablen und ungerechten Aussagen von Landtagspräsident Johann Hatzl im Zusammenhang mit einer Veranstaltung einer jüdischen Benefizorganisation im Wiener Rathaus", erklärte am Montag Wiens Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder, der auch Präsident der Österreichisch-Israelischen Gesellschaft ist.

"Es ist inakzeptabel, Israel, die einzige Demokratie nach westlichen Maßstäben im Nahen Osten, als Ganzes abzuqualifizieren, ohne zwischen der dort vorhandenen und funktionierenden Zivilgesellschaft und Regierungspositionen zu differenzieren", betonte Rieder.

Ungerecht sei, die Leiden der israelischen Bevölkerung durch den Terrorismus zu ignorieren. Rieder: "Niemand kann sich in Europa das Ausmaß der Destabilisierung und Verunsicherung vorstellen, das derzeit in Israel herrscht. Deshalb sollte bei allen Beurteilungen von außen besonderer Wert auf sowohl inhaltliches als auch rhetorisches Augenmaß gelegt werden", schloss Rieder. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
norbert.kettner@gfw.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK