ÖAMTC: Muttertag und Grand Prix - Stau-Highlights am Wochenende

Ein verlängertes Wochenende und Großveranstaltungen verkünden Stau in allen Richtungen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der ÖAMTC kündigt das verkehrsreichste Wochenende in diesem Frühjahr an. Feiertag in Tschechien und der Slowakei am Mittwoch (8. Mai), Feiertag in Österreich, Deutschland und der Schweiz
am Donnerstag (9. Mai, Christi Himmelfahrt), Formel 1 in Spielberg (10. - 12. Mai) und GTI-Treffen in Velden (09. - 12.Mai): Die ideale Staukombination schlechthin.

Der ÖAMTC befürchtet Stauungen nicht nur auf den Transitrouten und den direkten Zufahrten zu den Motorsportereignissen in Spielberg und Velden, sondern auch auf den Straßen in die Naherholungsgebiete der Ballungszentren.

Utl.: Am Mittwoch ist Feiertag in Tschechien und der Slowakei

Bereits am Dienstagabend und speziell am Mittwoch wird der Einreiseverkehr an den Ostgrenzen nach Österreich sehr stark sein. Grund ist der Feiertag am Mittwoch in Tschechien und der Slowakei. Grenzaufenthalte sind in Berg und Kittsee (SK) sowie in Drasenhofen, Laa an der Thaya, Kleinhaugsdorf und Wullowitz (CZ) einzuplanen.

Utl.: Aufbruch ins verlängerte Wochenende

Nicht nur in Österreich sondern auch in Deutschland und der Schweiz ist am Donnerstag Feiertag (Christi Himmelfahrt). Beliebte Urlaubsziele zu Christi Himmelfahrt sind nach Erfahrungen des ÖAMTC Südtirol, Oberitalien, Istrien, Budapest und die Plattenseeregion in Ungarn sowie Prag in Tschechien.

Der ÖAMTC erwartet am Mittwochnachmittag den ersten Aufbruch ins verlängerte Wochenende. In Wien wird sich den Autofahrern ein ähnliches Bild bieten wie vor einer Woche: Stau auf allen Ausfallstraßen und den wichtigen Anschlussverbindungen. Besonders staugefährdet sind weiters die Baustellen-bereiche auf der West Autobahn (A 1) zwischen Wien und Salzburg sowie die Süd Autobahn (A 2) zwischen Wr. Neudorf und dem Knoten Guntramsdorf.

In Westösterreich werden die Nord-Süd-Transitrouten überlastet sein, so etwa die Tauern Autobahn (A 10) in Salzburg oder die Inntal-Brennerstrecke und die Verbindung über den Fernpass (B 179) in Tirol.

Utl.: Richtung Slowenien kleinere Grenzübergänge benutzen

Kurzurlauber mit dem Ziel an der oberen Adria sollten nach Möglichkeit die Hauptgrenzen Spielfeld oder Loiblpass meiden. Der ÖAMTC rät, kleinere benachbarte Übergänge anzufahren. Als Alternativmöglichkeit zu Spielfeld in der Steiermark bieten sich etwa Mureck oder Langegg an. Wesentlich schwächer frequentiert als der Übergang am Loiblpass in Kärnten sind die Grenzen in Lavamünd oder am Seebergsattel.

Utl.: Ausflugsverkehr am Muttertag

Bei guter Wetterlage wird am Sonntag der Verkehr auch abseits der Hauptverbindungen in Richtung der Naherholungsgebiete sehr stark sein. In Ostösterrreich wird der Zustrom zum Neusiedlersee oder auch in die Wachau äußerst lebhaft sein. In Wien selbst werden unter anderem Parkplätze im Nahbereich des Praters oder der Donauinsel Mangelware sein.

Utl.: Formel 1 Grand Prix in Spielberg

Bis zu 200.000 Fans werden zum Motorsportereignis des Jahres am Grand Prix-Wochenende (10. bis 12. Mai) in Spielberg erwartet. Entsprechend stark wird das Verkehrsaufkommen im Murtal (S 36) und im Mürztal (S6) sein. Auf allen Straßen im Großraum von Judenburg, Zeltweg und Knittelfeld wird es eng werden.

Der ÖAMTC rät in diesem Zusammenhang allen Autofahrern, die nicht zum Grand Prix wollen, die Semmeringstrecke an den Veranstaltungstagen zu meiden und am besten über die Süd Autobahn auszuweichen.

Utl.: Zehntausende GTI-Fans werden Wörthersee "stürmen"

Auch beim diesjährigen GTI-Treffen am Wörthersee (09. Bis 12. Mai) werden wieder Zehntausende Teilnehmer erwartet. Auf allen Straßen rund um den See ist immer wieder mit Behinderungen zu rechnen. Die Ortsdurchfahrten von Pörtschach, Velden und Reifnitz werden großteils verstopft sein.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / La, Ko

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC