Bostoner Ideen für Wiener Prater

Wien, (OTS) ArchitekturstudentInnen aus der "Graduate School of Design" in Harvard(Boston) haben, betreut von Gastprofessor Gustav Peichl, Ideen für den Wiener Prater entwickelt. Wiens Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker, Bereichsdirektor Univ.Prof. Dr. Arnold Klotz Architekt Gustav Peichl nehmen am Montag ab der Jurierung dieser Arbeiten in Boston teil.

Schicker hat bereits am vergangenen Freitag an der Harvard University einen Vortrag zum Thema "Vienna on it’s Way to an Inter-Action Center for Central Europe" gehalten.

Dabei stellte er die Rolle Wiens in der sich heranbildenden Europaregion dar und erörterte mit den TeilnehmerInnen das Public Private Partnership-Projekt Zentralbahnhof Wien, den Nationalpark Wien-Bratislava und die Infrastruktursysteme in der Region.

Der Stadtrat hatte auch einen Gedankenaustausch mit dem Direktor der Boston Redevelopment Authority, Mark Maloney, die -privatwirtschaftlich - Stadtplanung, Flächenwidmung und Architektur sowie Flächenmanagement und Arbeitsmarktpolitik betreibt.

Schicker dazu: "Wir hatten eine Diskussion über Public Private Partnership. Den Investoren wird in Boston nicht nur die Schaffung sondern auch die Erhaltung von Straßeninfrastruktur überantwortet, außerdem werden sie zur Schaffung von Arbeitsplätzen im Rahmen des Flächenwidmungsverfahrens verpflichtet."

Intensive Arbeitsgespräche gab es mit dem Dekan der Graduate School of Design, Peter Rowe sowie Professor William Porter. Besonders begeistert zeigte sich Schicker von einer Führung durch das Media Lab am Massachusetts Institute of Technology (M.I.T.).

Allgemeine Informationen:
o Wiener Prater: http://www.wien.gv.at/ma42/parks/prater.htm

(Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Tel.: 4000/ 81 418
fis@gsv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK