Forschung & Entwicklung: Microsoft Research Cambridge: Fünf Jahre Forschung für die Anwendungen von morgen

Wien (OTS) - Das Microsoft Research Centre (MSR) in Cambridge (UK) feiert sein Fünfjahresjubiläum. In kurzer Zeit hat sich das Zentrum mit über 60 Wissenschaftern aus 13 Ländern zu einem der weltweit führenden Institute auf dem Gebiet der Computerwissenschaften entwickelt und trägt heute massgeblich zur Grundlagen- und angewandten Forschung bei. Neben Cambridge betreibt Microsoft weitere Research-Labors in Redmond, San Francisco und Peking. Das Unternehmen gibt jährlich rund fünf Milliarden US-Dollar für Forschung aus.

"Microsoft konzentriert sich stärker als jemals zuvor auf Forschung. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Technologien zu entwickeln, die Computer zum Sehen, Hören, Sprechen und Lernen befähigen und uns in die Lage versetzen, mit Computern zu interagieren wie mit Menschen", erklärt Bill Gates, Chairman and Chief Software Architect von Microsoft. Diese Zielsetzungen standen auch bei der Gründung des Microsoft Research Centre (MSR) in Cambridge Pate, das 1997 als erstes Microsoft-Forschungslabor ausserhalb der Vereinigten Staaten eröffnet wurde.

Neben Cambridge betreibt Microsoft in Redmond, San Francisco und Peking erfolgreiche Research-Labors. Pro Jahr investiert Microsoft rund fünf Milliarden Dollar in die Forschung - mehr als jedes andere vergleichbare Unternehmen. Bei Microsoft Research betreiben über 60 Wissenschafter aus 13 verschiedenen Ländern intensive Grundlagen- und angewandte Forschung. Die abgedeckten Bereiche reichen dabei von Programmiersprachen, Sicherheit, Datenbanken, Betriebssystemen und Netzwerken bis hin zu Fragen künstlicher Intelligenz.

"In allen Forschungsfeldern haben wir viel erreicht. Angefangen bei Sicherheit, wo wir in technischen Fragen rund um Trustworthy Computing sowohl mit der britischen Regierung als auch mit anderen europäischen Staaten eng zusammengearbeitet haben, bis hin zu unseren Beiträgen im Bereich der Programmiersprachen mit sprachunabhängigen Funktionsbibliotheken und C#", sagt Roger Needham, Director MSR Cambridge. "Die Forschungsarbeiten unserer Mitarbeiter wurden in 225 akademischen Fachzeitschriften publiziert und an 93 wissenschaftlichen Kongressen vorgestellt".

Für die Zukunft sieht Roger Needham wichtige Forschungsfelder im Bereich von verteilten Netzwerken sowie in der Entwicklung neuer Konzepte für Betriebssysteme. "Selbstorganisierende Netzwerke werden künftig den Zugriff auf Informationen im Internet wesentlich erleichtern und den Internetverkehr reduzieren - bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung der Kommunikation, was insbesondere einen großen Einfluss auf die nächste Generation von Web Services haben wird". Große Bedeutung misst Needham auch Technologien wie Jetstream zu, die automatisch Muster in Bildern erkennen und damit den Umgang mit digitalen Fotos und Videos erheblich vereinfachen werden.

Rick Rashid, Senior Vice President von Microsoft Research, zeigt sich von den Resultaten des Cambridge-Teams beeindruckt: "Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Forscher in Großbritannien. Nicht wenige von ihnen wurden für ihre Arbeiten ausgezeichnet. So erhielt Tony Hoare kürzlich den prestigeträchtigen "Kyoto Prize in Advance Technology" der Inamori Foundation - einen der wichtigsten Awards für Computerspezialisten."

Microsoft .NET Days an österreichischen Universitäten

Das Microsoft Research Centre Cambridge ist auch in Österreich aktiv: So veranstaltet MSR Cambridge gemeinsam mit Microsoft Österreich, dem Institut für Softwaretechnik der TU Wien und dem Institut für Technische Informatik der TU Graz Anfang Juni ganztägige Veranstaltungen für Studierende und Professoren zu Microsoft .NET (3.6. an der TU Wien, 4.6. an der TU Graz). Im Mittelpunkt dieser kostenlosen Veranstaltungen steht der akademische Diskurs rund um die verschiedenen Aspekte von Microsoft .NET. Für die Teilnehmer besteht neben vielschichtigen technischen Vorträgen die Möglichkeit direkt mit dem für den .NET Source Code verantwortlichen Produkt Team in Redmond via Live Satellitenschaltung zu diskutieren.

Weitere Informationen zu den Microsoft .NET Days unter:
http://www.microsoft.com/austria/events/netdays

Weitere Informationen zu Microsoft Research Centre Cambridge unter der Adresse:
http://research.microsoft.com/labs/cam.asp

Microsoft (Nasdaq "MSFT") wurde 1975 gegründet. Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Software, Services und Internet-Technologien für die private und geschäftliche Nutzung. Microsoft bietet eine breite Palette an Produkten und Diensten an, die alle das Ziel haben, Menschen mit Software zu unterstützen -jederzeit, überall und auf jedem Gerät.

Die vorliegende Presseaussendung sowie Bildmaterial finden Sie unter: http://www.microsoft.com/austria/presse

Rückfragen & Kontakt:

Microsoft Österreich
Thomas Lutz
Ada Christengasse 4, 1100 Wien
Tel. +43 (1) 61064-145
Fax +43 (1) 610 64-200
Mobile: 0676/830 64-145
tlutz@microsoft.com

PUBLICO ECC
Public Relations & Lobbying
Dr. Sabine Unterweger
Neulinggasse 37, 1030 Wien
Tel: +43 (1) 71786-101
Fax: +43 (1) 71786-60
s.unterweger@publico-ecc.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MIC/MIC/OTS