Oenotec 2002 im Messezentrum Wien eröffnet

"Der Jahrgang 2002 treibt bereits Blüten"

Wien (OTS) - Die Oenotec 2002 - Österreichs einzige Fachmesse für Weinbau und Kellerwirtschaft, Destillat-, Most- und Fruchtsafterzeugung - wurde heute im Messezentrum Wien eröffnet. 107 internationale Direktaussteller und 111 vertretene Firmen zeigen noch bis Dienstag, den 7. Mai 2002 ein umfassendes Ausstellungsprogramm. Reed Messe Wien Geschäftsführer Mag. Michael Stift begrüßte bei der Eröffnung, neben zahlreichen Gästen, auch den Präsidenten des Österreichischen Weinbauverbands Dipl.-HLFL-Ing. Josef Pleil. Für die Oenotec 2002 konnte zum ersten Mal der Österreichische Weinbauverband als Kooperationspartner gewonnen werden, damit wird die Veranstaltung internationalisiert und setzt neue Impulse.

Sind Tradition und Technologie ein Widerspruch?

Ebenfalls zum ersten Mal, seit dem Bestehen der Oenotec, gab es bei der Eröffnung eine Expertendiskussion zum Schwerpunktthema:
"Weinbau und EDV - sind Tradition und Technologie ein Widerspruch?". Diskussionsteilnehmer waren: Dipl. Ing. Christian Moser (Hewlett Packard GesmbH ), Ing. Stephan Wilkinson (Vulcascot Getränkeindustrie) und Roman Pfaffl (Weingut R&A Pfaffl).

Auf die einleitende Frage, was sich denn im Weinbau in den letzten Jahren technologisch verändert habe, antwortet Roman Pfaffl: "Als ich vor 20 Jahren das 1. Mal auf einer Weinmesse war, gab es dort noch relativ wenig Gerätschaften." Der Quantensprung, der in dieser Branche vonstatten gegangen ist, zeigt sich auch hier auf der Oenotec 2002. Angesprochen auf die Digitalisierung im modernen Weinbaubetrieb, sind Roman Pfaffl und DI Christian Moser einer Meinung: "Wein - ein Genussmittel - ist nicht bloß erklärbar durch 0 und 1, wie das in der digitalen Welt üblich ist. Die Technologie kann nur den Rahmen für einen 'aufrichtigen Wein' geben." Beispielsweise ist es mittlerweile schon möglich direkt aus dem Internet Daten über Witterung und eventuell anrückende Schädlinge abzurufen. Dabei "erntet" man zugleich auch eine effizientere und umweltverträglichere Maßnahmen für die Bekämpfung. Besonders in der Kellerwirtschaft ist Kontrolle notwendig, denn "der Winzer hat in diesem Bereich keinen Spielraum für Fehler - der Wein gärt nur einmal im Jahr." Die Frage nach technischen Ausfällen wurde von DI Moser dahingehend beantwortet, dass "durch entsprechende Servicepakete, innerhalb von 4 Stunden ein Techniker vor Ort sein muss." Noch ganzheitlicher sieht es Roman Pfaffl: "Früher begann die Technologie erst im Keller, heute beginnt sie bereits im Weingarten." Ob nun aber beim Weinbau die Anbauflächen eher wachsen sollten, oder nicht, das bleibt offen. Sicher aber ist, dass die Qualtitätsansprüche an den Wein ständig steigen, nicht nur in Österreich.

Nichts dem Zufall überlassen

Zu Beginn seiner Eröffnungsrede stellte Dipl.-HLFL-Ing. Josef Pleil, Präsident des österreichischen Weinbauverbands, die Frage:
"Kann die neue Technologie auch das, was sie verspricht?". Auch er ist davon überzeugt, dass "weder Ertragshöhe, noch Qualität in der österreichischen Weinwirtschaft dem Zufall überlassen werden kann. Qualität setzt im Weingarten an".

Er hob dabei besonders die Kooperation mit der Reed Messe Wien hervor, weil gerade bei einer Messe wie der Oenotec viele Fragen diskutiert und beantwortet werden. Im hochkarätig besetzten Rahmenprogramm werden Erfahrungsaustausch, Trends und neue Vorgaben diskutiert. Zusätzlich gibt es noch die Gelegenheit über 100 Proben sogenannter "Versuchsweine", der Versuchsanstellungen der Bundesanstalten, der Weinbauschulen und der Industrie zu testen. Im Destillata Tasting Corner können 750 ausgezeichnete Edelbrände der Destillata Premierung bester Spirituosen 2002 verkostet werden.

Ein besonderes Hightlight im Rahmenprogramm der Oenotec 2002 ist der Bundesweinbautag am 6. Mai 2002. BM Mag. Wilhelm Molterer wird dabei einen Vortrag zum Thema: "Was kann der Weinsektor von der Osterweiterung erwarten?" halten.

Die Oenotec ist Sonntag und Montag von 9 bis 18 Uhr geöffnet, Dienstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher die sich über Internet unter www.oenotec.at anmelden, zahlen den ermäßigten Tarif von EUR 7,5.

Diese Presseinformation ist auch im Internet unter http://www.oenotec.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Veronika Braun
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Reed Messe Wien
Tel.: +43/1/727 20 226
veronika.braun@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWM/NWM/OTS