"profil": Hatzl bezeichnet Sharon als "Staatsterroristen"

Wiener Landtagspräsident schlägt wegen "israelischer Schandregierung" Einladung zu Benefizball im Rathaus aus

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der Wiener Landtagspräsident Johann Hatzl (SPÖ) die Einladung zu einem demnächst im Wiener Rathaus stattfindenden Benefizball einer israelischen Wohlfahrtsorganisation in ungewöhnlichem Ton zurück gewiesen. In einem Brief an die Organisation "Karen Kayemeth Leisrael", die das Fest aus Anlass ihres hundertjährigen Bestehens organisiert, übt Hatzl schärfste Kritik an der israelischen Regierung.

Hatzl begründet seine Absage in seinem Schreiben mit folgenden Worten: "Ich kann mich nicht zur Stunde bei einem israelischen Ball wohl fühlen, wenn gleichzeitig eine israelische Schandregierung alle Grundsätze einer zivilisierten Gesellschaft über Bord wirft und einen gnadenlosen Kampf gegen ein anderes Volk führt. Wer in dieser Form den Terrorismus bekämpft, macht sich - und das gilt insbesondere für ihren Ministerpräsidenten Sharon - zum Staatsterroristen."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS