Schneeberger: Anrainer an der B 17 erwarten Lösung der Verkehrsproblematik

Naturschutzlandesrätin Onodi seit über einem Jahr ohne Ergebnis

St. Pölten, (NÖI) - Das steigende Verkehrsaufkommen an der B 17 bereitet den Anrainern in den Orten Sollenau, Felixdorf und Theresienfeld immer größere Probleme. Der Bau der Ortsumfahrungen um diese Orte wird auf Grund der Natura 2000 Problematik seit nun bereits über einem Jahr verzögert. Trotz Aufträgen der Landesregierung und des Landtages hat die SP-Naturschutzlandesrätin Onodi bisher keine Lösung zustandegebracht. Statt im Sinne der Bürger für eine Lösung zu sorgen, wird in der SP NÖ nur mehr Personalpolitik um Mandatsplätze und Wahlkampf betrieben. Ich erwarte mit auch von der SP NÖ, dass sie Probleme löst anstatt welche zu schaffen, stellt der Klubobmann der VP NÖ Mag. Klaus Schneeberger klar.****

So sind derzeit täglich rund 15.000 Kraftfahrzeuge auf der B 17 unterwegs, wobei der 15 Prozent-Anteil an LKW"s überdurchschnittlich hoch ist. Allein auf Grund der nicht gelösten Problematik um die Natura 2000 wird das Projekt verzögert. Die steigenden Abgase, der Lärm und das erhöhte Unfallrisiko in den Orten macht eine rasche Lösung erforderlich. Ich fordere daher Frau Landeshauptmannstellvertreter Onodi auf, so rasch wie möglich ein Ergebnis zu präsentieren. Zusätzlich werden die Vertreter der VP NÖ aus den betreffenden Orten gemeinsam mit mir Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ersuchen, in unserem Sinne mitzuhelfen, so Schneeberger.

Mit der Verländerung der Bundesstraßen ist es nun möglich geworden, ohne Umwege über den Bund anstehende Verkehrsprojekte rasch umzusetzen. Wenn auch die Naturschutzlandesrätin ihre Arbeit im Sinne der Bevölkerung macht, steht einer Realisierung des Projektes nichts mehr im Wege, betont Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV