LAURA KIKAUKA M.A.N.I.A.C. at MAK - Marvellous Abundant Neglected Items Arranged Creatively

Wien (OTS) - Pressepreview Dienstag, 28. Mai 2002, 10.30 Uhr

Ausstellungsort MAK-Galerie, Stubenring 5, A-1010 Wien Ausstellungsdauer 29. Mai - 18. August 2002
Öffnungszeiten Di (MAK NITE(c)) 10.00-24.00 Uhr
Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

Laura Kikauka, die ihre Sammelleidenschaft zur Kunst erhoben hat, präsentiert erstmals in Wien die "Funny Farm" in der MAK-Galerie. Dieses Gesamtkunstwerk entstand von 1986 bis 1997 in ihrem Farmhaus in Meaford/Ontario und wurde anschließend in Berlin unter dem Namen "Funny Farm East" fortgesetzt. In diesen mit belanglosen Alltagsobjekten angehäuften Räumen lebt und arbeitet die Künstlerin.

Supermärkte, Restpostenläden, Flohmärkte und Müllhalden dienen der Künstlerin als Orte für ihre Fundstücke. Laura Kikauka beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Sammeln von "objets trouvés", sondern fügt sie zu, nach bestimmten Kriterien, beispielsweise nach Farben, geordneten "environments" zusammen. Dadurch verlieren die Dinge ihre Gegenständlichkeit und erscheinen in einem ästhetischen Kontext. Laura Kikauka versteht ihre "Funny Farm" nicht ausschließlich als künstlerische Installation, sondern als Werkstatt mit unzähligen Ersatzteilen. Sie bastelt permanent an Gegenwelten, in denen Kunst und Alltag ineinander übergehen.

Laura Kikaukas Kunst besticht durch die komplexe Ansammlung von scheinbar beliebigen Alltagsgegenständen. M.A.N.I.A.C. at MAK zeigt das Sammeln und Arrangieren von Objekten als Teil einer künstlerischen Praxis. Das MAK, bedeutend durch seine wertvollen Sammlungen, bietet dadurch einen spannenden Rahmen für die Präsentation dieser unkonventionnellen Konglomerate von Alltagsästhetik.

Pressedaten
LAURA KIKAUKA
M.A.N.I.A.C. at MAK
Marvellous Abundant Neglected Items Arranged Creatively PressepreviewDienstag, 28. Mai 2002, 10.30 Uhr
Eröffnung Dienstag, 28. Mai 2002, 20.00 Uhr

AusstellungsortMAK-Galerie, Stubenring 5, A-1010 Wien Ausstellungsdauer28. Mai - 18. August 2002 2002

ÖffnungszeitenDi (MAK NITE (c)) 10.00-24.00 Uhr,
Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

MAK-KuratorAndreas Kristof

Katalog"M.A.N.I.A.C. at MAK", herausgegeben von Peter Noever, mit Beiträgen von Norman White und Bodo Mrozek, deutsch/englisch, 56 Seiten, 60 Farbabbildungen, MAK Wien 2002, ca. EUR 19

MAK NITE(c)Ab 21.00 Uhr gastiert die Berliner Kultband Fuzzy Love (Schmalzwald, Berlin) mit Laura Kikauka mit dem Programm PAGAN SCHMALZ AND OTHER SACRIFICES (Heidnischer Schmalz und andere Opfergaben) in der MAK-Säulenhalle

FeiertagePfingstmontag geöffnet

MAK-EintrittEUR 6,60; ermäßigter Eintritt EUR 3,30
Jeden Samstag(c) Eintritt frei !

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Martina Wachter Tel. (+43-1) 711 36-233
Fax (+43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/MAK/OTS