Brauner: Life Ball als gesellschaftspolitisches Anliegen

Solidarität mit den Betroffenen als Politik des Alltags

Wien, (OTS) Bei der Pressekonferenz anlässlich des 10. Lifeballs am 19. Mai betonte Stadträtin Mag. Renate Brauner am Donnerstag, dass die gesamte Stadtregierung hinter den Anliegen des Life Balls stehe:
"Der Life Ball ist ein sehr lebendiges und buntes Zeichen des Miteinanders in dieser Stadt und zeigt, dass in Wien die Solidarität mit HIV-positiven oder an AIDS-erkrankten Menschen kein leeres Schlagwort ist. Denn unsere Unterstützung geht über diesen einen Abend hinaus und findet das ganze Jahr über statt." Weitere TeilnehmerInnen an der Pressekonferenz waren neben Gery Keszler, dem langjährigen "Mastermind" des Life Balls auch Signora Rosella Jardini, Chefdesignerin des Hauses Moschino, sowie einige der wichtigsten Life Ball-Sponsoren: Dr. Hannes Ametsreiter, A1; Rudolf Semrad, Swatch; Christian Chytil - Impacts. Brauner dankte ganz besonders Keszler und seinem gesamten Team für ihren "geradezu unermüdlichen Einsatz".

Unter Ehrenschutz von Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl und dem Motto: "A decade for LIFE, a decade against AIDS” findet der Life Ball als Fixpunkt des gesellschaftlichen Lebens heuer bereits zum zehnten Mal statt. Er sei ein bunter, schriller Event, an dem niemand mehr vorbeikönne, und bei dem viele dabei sein wollen - was man auch daran sehen könne, dass der Life Ball wie jedes Jahr bereits völlig ausverkauft sei. Die Stadt Wien unterstütze dieses "Großereignis" gerne, denn "die Anliegen des Life Balls sind auch unsere gesellschaftspolitischen Anliegen und somit Anliegen der ganzen Stadt". Unterstützung durch die Stadt Wien erfolgt einerseits durch die Nutzung der "Location" Rathaus und andererseits durch das Stadt Wien Marketing, das verantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Fashion-Show am Rathausplatz ist. "Die Modenschau des Life Balls ist mittlerweile zu einer beliebten Attraktion geworden. 30.000 WienerInnen werden sich am 19. Mai von der Kreativität des Hauses Moschino ihr eigenes Bild machen", so Brauner abschließend. (Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
kar@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK