ARBÖ: Sauber teuer nach der Euro-Wäsche

Benützung von Auto-Handwaschanlagen um 37, 6% teurer seit Euro-Umstellung

Wien (ARBÖ) - Wie so oft hat alles mit einem aufmerksamen Konsumenten begonnen. Ein ARBÖ-Mitglied aus Kärnten hatte mit einigem Ärger festgestellt, dass bei Auto-Handwaschanlagen die Umstellung der Münzannahme von Schilling auf Euro zwar problemlos geklappt haben dürfte, damit aber auch eine Verteuerung um 37,6 Prozent einherging. Was früher um zehn Schilling zu haben war, kostet eben jetzt einen Euro. Zudem machten ARBÖ-Mitglieder aus verschiedenen Bundesländern die Erfahrung sehr unterschiedlicher Nutzungsdauer.

Der ARBÖ ist dem natürlich nachgegangen und hat österreichweit insgesamt 197 Auto-Handwaschanlagen mit und ohne Staubsauger getestet und ist zu teils recht erstaunlichen, jedenfalls aber sehr unterschiedlichen Ergebnissen gekommen.

Am längsten kann man im Süden saugen

Im südlichsten Bundesland Österreichs, in Kärnten, konnte im längsten Fall über 15 Minuten der Handstaubsauger für die Autoreinigung benutzt werden. Diese Viertelstunde ist absolute Rekordzeit der ARBÖ-Ermittlungen.

In den meisten Bundesländern war die extrem unterschiedliche Benutzungsdauer, vor allem bei den Handstaubsaugern, den ARBÖ-Testern aufgefallen. Zeitunterschiede von glatten sieben Minuten sind keine Seltenheit.

Der traurige Rekord von einer mageren Benutzungsminute bei der Handwaschanlage wurde in Oberösterreich vom ARBÖ ermittelt, aber auch in diesem Bundesland kann man für's gleiche Geld, eben einem Euro, auch sieben Minuten sein Auto waschen.

Die Bundeshauptstadt Wien zeigt die geringsten Unterschiede beim Waschen: zwischen zwei und drei Minuten genau liegen hier die Werte. Beim Handstaubsauger klafft das Zeitlimit allerdings zwischen drei und zehn Minuten, wie die ARBÖ-Tester feststellen konnten.

Nach Tirol zum Waschen fahren?

Im Westen schließlich liegt in Tirol die Waschanlagenzeit zwischen gut zwei Minuten und satten neun Minuten, laut ARBÖ die längste Benutzungsdauer in Österreich.

Die genauen Benutzungszeiten in Minuten, kürzeste bis längste, nach Bundesländern aufgeschlüsselt:

Auto-Handwaschanlage Auto-Staubsaugeranlage

Burgenland 2:10 - 4 3:45 - 10

Kärnten 1:35 - 4:15 3 - 15:04

Niederösterreich 2 - 4 3 - 12:08

Oberösterreich 1 - 7 2:50 - 10

Salzburg 2:15 - 5 3:15 - 10

Steiermark 2:02 - 4:30 2:50 - 8:30

Tirol 2:03 - 9 4 - 7

Vorarlberg 2:22 - 3 3:15 - 10

Wien 2 - 3 3 - 10

"Gallische Dörfer" auch in Österreich

Vereinzelt stießen die ARBÖ-Tester auch auf Tankstellen, die für EUR 7,2 einen guten alten "Zehner" eintauschen, mit dem man dann die Anlage benützen kann.

Auf eine Autowäsche und Innenreinigung sollte nach diesem ARBÖ-Test-Ergebnis keinesfalls verzichtet werden, denn Salz- und Schmutzablagerungen sind schließlich Erzfeinde aller Metallteile eines Fahrzeuges. Sie können an der Karosserie gravierende Rostschäden verursachen, wie die ARBÖ-Techniker betonen.

Freilich: Wünschenswert und im Sinne der Konsumenten wäre eine einheitliche Regelung der Zeitintervalle in ganz Österreich, die sich selbstverständlich an der gemessenen Obergrenze orientieren sollte, wie der ARBÖ abschließend betont.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 7891 21-244
e-mail:presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR