BERICHTIGTE WIEDERHOLUNG von OTS0025 von heute: Die Jagd abschaffen - Tier- und Menschenleben schützen!

Heilbronn (OTS) - Berlin entwickelt sich zur Hauptstadt der Tierrechte. In den letzten Monaten haben sich hier immer wieder viele Menschen versammelt, um für den Schutz von Tier- und Menschenleben und damit für die Abschaffung der Jagd zu demonstrieren. Denn dass Jäger nach wie vor Wildtiere töten dürfen, ist weder ökologisch noch ethisch zu vertreten. Und trägt auch nicht, wie immer wieder von Jagdverbänden behauptet, zum Gleichgewicht der Natur bei. So gehen jeden 1. Samstag im Monat die Jagdgegner auf die Straße, um sich Gehör zu verschaffen. Dabei ist das Ziel klar definiert.

O-Ton (ors06061) Umfrage 25sec

Also ich laufe hier mit, weil ich finde für Tiere muss man auf die Straße gehen. Weil sie überhaupt keine Rechte haben bei uns. Und ich bin dafür, dass die Jagd abgeschafft wird. Im Grundgesetzt steht, dass jeder Mensch das Recht auf Leben hat und ich finde, dass jedes Tier genauso das Recht hat. Und deswegen bin ich heute hier und möchte für die Abschaffung der Jagd demonstrieren. Ich finde die Jagd ein ekliges Gemetzel, was sofort abgeschafft werden muss.

Die Demonstrationen sollen solange weitergehen, bis die zuständige Ministerin Renate Künast einschwenkt und die Jagd verbietet. Denn die Hatz auf Reh, Hase und Fuchs stellt auch eine ernste Gefährdung für Menschen und Haustiere dar, erläutert der Sprecher der Initiative Abschaffung-der-Jagd.de, Kurt Eicher.

O-Ton (ors06062) Eicher 28sec

Jedes Jahr sterben durch direkte Gewalteinwirkung der Jäger mindestens zehn bis zwölf Personen. Zum Teil die Jäger selbst. Zum Teil Treiber. Zum Teil unbeteiligte Wanderer oder Jogger. Aber außer diesen Menschen, die hier zu Schaden kommen, dürfen wir nicht vergessen, dass auch viele Tiere aus Familien herausgerissen werden. Jährlich werden 300 000 Katzen erschossen bzw., enden in Fallen. Und auch 30 - 40 000 Hunde werden jährlich von Jägern erschossen. Mit sehr fragwürdigen - zum Teil auch dubiosen Begründungen.

Die nächste Demonstration für die Abschaffung der Jagd findet am ersten Mai-Samstag statt. Natürlich wieder in Berlin.

O-Ton (ors06063) Eicher 15sec

Um zwölf Uhr beginnen wir da und gehen vom Adenauerplatz zum Breitscheidtplatz - vor die Gedächtniskirche zur Abschlusskundgebung. Und in etwas weiterer Zukunft ist ein Symposium geplant. Mit allen europäischen Koryphäen zum Thema Natur, Jagd und Wildtiere.

Unterstützt wird die Initiative zur Abschaffung der Jagd übrigens von den Rappern der AJ-Gang, deren Maxi-CD "BambiKiller" in Kürze im Handel erhältlich ist und den jetzt schon die Fans bei http://www.abschaffung-der-jagd.de vom Internet herunterladen können.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0606, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

Rap "BambiKiller" als Download verfügbar unter http://www.abschaffung-der-jagd.de

Urheber: Markus Steffen, Verlag tro sound & music
Titel: BambiKiller
LC 5800

ors Originaltext: Initiative zur Abschaffung der Jagd

Rückfragen & Kontakt:

Initiative Abschaffung-der-Jagd.de
Kurt Eicher
Tel.: 07131/481263

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS