Pressegespräch: Marketing Club Linz präsentiert Langlaufweltmeister Markus Gandler zum Thema Erfolgsfaktor Team - was Unternehmen vom Sport lernen können

Linz (OTS) - Der Marketing Club Linz, der unter anderem mit dem "Marketing Forum Linz" für eine der bedeutendsten österreichischen Wirtschaftsveranstaltungen verantwortlich zeichnet, sieht es als zentrale Aufgabe, die Clubmitglieder mit Veranstaltungen zu aktuellen Themen up to date zu halten.

Anläßlich der Jahreshauptversammlung konnte der Club unter Präsident Dr. Horst König mit einem Highlight aufwarten: Markus Gandler - Österreichs erster Gewinner einer Olympia-Langlaufmedaille und Weltmeister - zeigte Parallelen zwischen Sport und Wirtschaft rund um das Thema "Team" auf.

Österreichs "Langlaufwunder" versus "mit System zum Erfolg": Viele Mosaiksteine wie Training, Material, Service und Ernährung ergeben einen österreichischen Spitzensportler im Langlauf. Gesteckte Ziele bereits in jungen Jahren und die Kunst, aus den gemachten Fehlern einen Nutzen zu ziehen, waren entscheidende Schritte für den Aufwärtstrend. Die Teambildung begann beim Fundament der Finanzierung durch das Präsidium. Das Finden von richtigen Betreuern bildete den Auftakt für die Neuausrichtung. Betreuungsteam, vom Cheftrainer bis hin zu Serviceleuten und Masseur ergibt letztendlich ein fundiertes Ganzes. So stellt beispielsweise der Masseur die "Software" bei und ist für das Kurieren von anfallenden Krankheiten zuständig. Er bildet sozusagen die gute Seele im Team. Der große Fortschritt war die Neugestaltung im Servicebereich, die standardisierten Schitests, die Testbatterien und vor allem vergleichende Untersuchungen haben ein gezieltes und nachhaltiges Arbeiten ermöglicht.

Der Ernährung im Spitzensport, einem viel strapazierten Thema, wurde Rechnung getragen mit dem obersten Prinzip, dass alles frisch zubereitet wurde, damit die Athleten so viel Vitamine wie möglich zu sich nehmen konnten. Dabei blieb jedem Athleten der Freiraum, für sich selbst zu entscheiden. "Es ist schön", so Gandler, "wenn sich nach einem anstrengenden Trainingstag der Tisch vor lauter Köstlichkeiten biegt". In Zusammenarbeit mit Ärzten sind in vielen regelmäßigen Tests von Sauerstoffaufnahme bis hin zu Phasenanalysen wertvolle Aufschlüsse über den Permanentzustand der Athleten gewonnen worden.

An der Trainingstheorie wurde viel gearbeitet. Die gute Beziehung zwischen Trainer und Athleten verlangt schonungsloses Aufzeigen von Stärken und Schwächen, bevor die Zielsetzung und Trainingsplanung festgelegt werden kann. Wenn all diese Maßnahmen dann noch periodisiert werden, so steht - wie man sieht - einem Erfolg nichts mehr im Wege. Grundvoraussetzung ist natürlich auch ein funktionierendes Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft, also das Mannschaftsklima. In den 13 Jahren Zugehörigkeit zur Nationalmannschaft bis zur WM in der Ramsau gab es keine gravierenden internen Probleme. "Man ist sogar in der Freizeit gemeinsam auf Urlaub gefahren", so Gandler.

Rückfragen & Kontakt:

Marketing Club Linz
Dr. Horst König
Tel.: 0664 43 28 238

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS