TV Movie-Kinoexperte Rüdiger Rapke beurteilt aktuelle Filmstarts:

Hamburg (OTS) - Kinomagazin 2 Kinostart 02.05.02

Sissy Spacek und Tom Wilkinson spielen das glückliche Ehepaar Ruth und Matt Fowler. In dem Drama "In The Bedroom" wird das kleine Glück erst getrübt, als Sohn Frank, gespielt von Nick Stahl, sich in die ältere Natalie verliebt. Denn Natalie, dargestellt von Marisa Tomei, hat bereits zwei Kinder. Und dann ist da auch noch ihr ausgesprochen brutaler Ex-Mann Richard, der dem neuen Lover ans Leder will. Als der alte und der neue Liebhaber aufeinander treffen, kommt es zum Desaster. Stimmt es, dass der Film mit einem Mini-Budget verwirklicht worden ist, TV Movie Kinoexperte Rüdiger Rapke?

O-Ton (ors06031) Rapke 30sec

Das stimmt. Regiedebütant Todd Field drehte den Film mit einem Mini-Budget von 1,7 Millionen Dollar - fast 36 Millionen Dollar spielte "In The Bedroom" dann allein in den USA wieder ein. Bei der Oscar-Verleihung ging er allerdings trotz fünf Nominierungen leer aus. Was das Drama so beklemmend macht? "Man hat immer Angst vor dem, was als Nächstes passiert", fasst Hauptdarsteller Tom Wilkinson zusammen. Die Story zieht sich zwar mitunter etwas zäh dahin - dafür ist sie so brillant gespielt, dass alle Darsteller einen Oscar hätten bekommen müssen.

Jungen in der Pubertät in Mexiko, sind wie Jungen überall auf der Welt: Sie haben nix im Kopf als Sex. Die beiden Freunde Tenoch und Julio, gespielt von Diego Luna und Gael García Bernal, bilden da keine Ausnahme. Ziel ihrer Begierde ist die schöne und erfahrene Luisa. Als Luisa, dargestellt von Maribel Verdú, von ihrem Mann betrogen wird, gibt sie den Kids Nachhilfe in Sachen Liebe. Während eines himmlischen Strandausflugs, lernen Tenoch und Julio alles, was man in puncto Sex wissen muss. Ist der Film mit dem nahezu unaussprechlichen Namen "Y tu mamá también" so eine Art Mexikanische Teen-Komödie à la "American Pie", TV Movie Kinoexperte Rüdiger Rapke?

O-Ton (ors06032) Rapke 31sec

Frivol geht's zwar schon zu im Kino-Hit aus Mexiko, dennoch ist der Film mit Sicherheit kein Teen-Sex-Spaß à la "American Pie". Während der Fahrt übers Land streift Regisseur Alfonso Cuarón nämlich soziale Brennpunkte seiner Heimat, zeigt Armut und Polizei-Gewalt. Und auch vom Schenkelklopfer-Humor amerikanischer Klamauk-Komödien ist das Road-Movie meilenweit entfernt. Stattdessen bietet der nostalgische Rückblick auf die Jugend, melancholische Stimmungen und wunderschöne Bilder. Fazit: pralles, warmherziges Kino mitten aus dem Leben.

ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: TV Movie

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

TV Movie Kinoredaktion
Jörg Ebach
Tel.: 0049 40/3019-3650

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS