Papierverarbeitung mit gutem Geschäftsverlauf

Preiserhöhungen bei Wellpappe-Rohpapieren und Karton angekündigt

Wien (PWK306) - Die Papierverarbeitende Industrie hat das Jahr
2001 mit einem Produktionswert von 1,54 Mrd Euro (+5,2%) abgeschlossen und 934.00 to (+0,8%) Papier und Karton verarbeitet, meldet der zuständige Fachverband PPV.

Der Verpackungssektor (Wellpappeverpackungen, Faltschachteln und Flexible Verpackungen) lag mit 812 Mio Euro um 4,0% über dem Vorjahr und produzierte 621.000 to (+2,3%).

Damit konnte die PPV-Industrie trotz der allgemeinen Konjunkturschwäche und sinkender Zuwachsraten im Verlauf des Jahres 2001 das hohe Produktionsniveau des Jahres 2000 halten. Die Mitarbeiterzahl lag angesichts der guten Beschäftigung mit 9.400 um 1,8% über dem Vorjahr.

Das 1. Quartal 2002 brachte der PPV-Industrie ansteigende Auftragseingänge und hohe Auslastung. Angesichts der verbesserten gesamtwirtschaftlichen Situation wird mit einem weiterhin guten Geschäftsverlauf gerechnet.

Die europaweit steigende Nachfrage nach Wellpappe-Rohpapier und Karton, der stark angewachsene AP-Verbrauch im Fernen Osten sowie die anhaltend hohen Energiekosten haben nach einer Phase der Stabilität zur Ankündigung neuerlicher Preissteigerungen bei Wellpappe-Rohpapieren und Karton für die nächsten Monate geführt. Die auch mit Kostensteigerungen in anderen Bereichen konfrontierten Verarbeiter werden gezwungen sein, diese Kostenerhöhungen in den Produktpreisen weiterzugeben.

Die PPV-Industrie ist angesichts der Anzeichen einer Verbesserung der Konjunktur für den weiteren Jahresverlauf optimistisch.

Unternehmen der Verpackungsbranche, wie MM Packaging, Wall AG, und Frantschach Packaging haben führende Positionen in Europa erlangt, die Wellpappe Industrie hat sich in den Ostländern stark positioniert. Die Industrie ist auf die Erweiterung des Marktes gut vorbereitet. Allerdings wird sich der Wettbewerb der Standorte weiter verstärken. Nur hinsichtlich der Rahmenbedingungen attraktive Standorte werden sich im Wettbewerb behaupten können. Anpassung der Produktion an die Auftragssituation, Qualifikation und Flexibilität der Mitarbeiter werden die wichtigsten Kriterien sein, heißt es dazu im Jahresbericht des Fachverbandes PPV. (us)

Rückfragen & Kontakt:

PPV - Fachverband der Papier und Pappe
verarbeitenden Industrie
Tel.: (++43-1) 5055382

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK