Hintner: Post-Nahversorgung weiter sichergestellt

SP-NÖ einmal mehr als tatenloser Miesmacher unterwegs

St. Pölten, (NÖI) - Das flächendeckende Service mit Postdienstleistungen ist und bleibt sichergestellt. Daran kann auch die Kritik der SP-NÖ nichts ändern. Jahrzehntelang haben die Sozialisten ohne Rücksicht auf Verluste und ohne Strukturveränderungen Misswirtschaft betrieben, die schließlich den Steuerzahlern auf den Kopf gefallen ist. Mit ihren heutigen Aussagen zur durchgesetzten Lösung bei den Postämtern, beweist die SPÖ einmal mehr, dass sie aus Fehlern a la Konsum nichts gelernt hat. Im Gegensatz dazu hat die VP NÖ in intensiven Verhandlungen mit der Post dafür gesorgt, dass die Versorgung mit Postdienstleistungen flächendeckend gewährleistet bleibt. Manche SP-Vertreter haben dagegen wieder einmal nichts anderes im Sinn, als Panikmache und Miesmacherei zu betreiben und keinen Finger für die Entwicklung des Landes zu rühren, stellt LAbg. Hans Stefan Hintner zu den Aussagen von SP-Schabl klar.****

Durch das Postpartnermodell wird dafür gesorgt, dass die Nahversorger durch eine zusätzliche Einkommensquelle ihre Standorte nachhaltig absichern können. Darüber hinaus sorgen die von den Briefträgern nun zusätzlich erbrachten Dienstleistungen vor Ort dafür, dass besonders jene, die nicht mehr mobil sind, ihre Betreuung direkt zuhause erhalten. Die SPÖ beweist mit ihren heutigen Aussagen wieder einmal, dass es ihr nicht auf Lösungen ankommt, sondern sie versucht mit Schimpftiraden gegen das eigene Land erfolgreich durchgesetzte Lösungen mies zu machen, so Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV