Beschränkung der Gastgartenöffnungszeiten an Bedarf angeglichen

Rossmann: "Erster Schritt in Richtung Liberalisierung des Gastgewerbes."

Wien (BMWA/OTS) - Anlässlich der Vorlage des Gesetzesentwurfs zur Gewerbeordnung im heutigen Ministerrat begrüßte Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann die darin enthaltenen Änderungen für das Gastgewerbe.***

"Gastgärten und "Schanigärten" können künftig auch außerhalb der bisher vorgesehenen Frist vom 15. Juni und 15. September bis 23 Uhr geöffnet sein", begrüßte Rossmann den Wegfall der saisonalen Begrenzung der Gastgartenöffnungszeiten.

Weitere Positiva gebe es in Bezug auf den Würstelstand. Erstens entfalle nun die sinnlose Aufzählung des Speisenkatalogs, so Rossmann, und zweitens dürfen nun Speisen einfacher Art verabreicht werden. Bier werde aber weiterhin nur in den handelsüblich abgefüllten Gefäßen verkauft.

In diesem Zusammenhang wies Rossmann darauf hin, dass der Alkoholausschank an Jugendliche weiterhin im Gesetzestext verankert bleibe. Dies sei ein wichtiges Signal seitens der Politik sowohl an Jugendliche als auch Gewerbetreibende. Damit solle verhindert werden, Jugendlichen unter 16 Jahren die Tür für den Alkoholkonsum zu öffnen. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT