Pressestimmen/Vorausmeldung/Energie "Neue Kärntner Tageszeitung" - Kommentar: Überall nur Gewinner

Ausgabe vom 30. April 2002 Klagefurt (OTS) - Überall nur Gewinner - Von einer "Win-win-win-Situation" sprach Wirtschaftsminister Martin Bartenstein angesichts des gestern erfolgten Anpfiffs für eine österreichische Stromlösung. Profitieren würden, so Bartenstein, nicht nur die beiden "Ehepartner", Verbund und EnergieAllianz, sondern letztlich auch die Kunden. Hoffen wir das Beste. Wenngleich die Österreich-Lösung wohl eher eine ostösterreichische Rumpflösung ist und nicht alle Bundesländer mit ins Boot wollten. Positiv ist vorerst zweierlei - die Wasserkraft bleibt in heimischen Händen, der Ausverkauf ans Ausland, der allerorts fröhliche Urständ feiert, ist fürs Erste einmal vom Tisch ebenso wie die Ehe, wenn es auch eine Wasserkraft-Ehe gewesen wäre, mit einem Konzern, der auch Atomstrom verkauft. Damit ist freilich die Gefahr nicht gebannt, dass man sich nicht doch einmal einen ausländischen Partner an Bord holen muss, um überleben zu können. Fest steht auch, das die neue "Energie Austria" einen Gutteil mehr Strom verkauft, als sie selbst erzeugen kann, also einen Großteil zukaufen muss. Was den Strompreis betrifft, so beteuert man zwar, dass der Zuschlag, den der Verbund für Strom aus Wasserkraft erhalten soll, ein "interner" sei, der nicht bei den Endkunden landen werde und dass diese im Gegenteil vom Wettbewerb durch weitere Strompreissenkungen profitieren sollen. Es könnte aber durchaus sein, dass wir, was das Bekenntnis anlangt, dass uns der saubere Strom aus heimischer Wasserkraft lieb und teuer ist, beim Wort genommen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
ktzredaktion@apanet.at

Kärntner Tageszeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI/KTI